Cosma Jo Gagelmann
6. Januar 2020

„Hannover ist die schönste Stadt der Welt“

Seitenansicht: „Stadtschwärmer Hannover“

Stadtschwärmer Hannover

Die Skyline von Hannover ist so vielfältig wie die Stadt selbst: Das Cover des hannoverschen Stadtschwärmers

Vier Frauen, eine Idee: den etwas anderen Stadtführer erschaffen. Einen Stadtführer, der ihre Heimatstadt Leipzig genauso präsentiert, wie die Freundinnen sie selber sehen. Keine normalen Sehenswürdigkeiten aus preisgekürten Reiseführern. Nein, lieber die kleinen, besonderen Nischen der Stadt, die von den Bewohnerinnen und Bewohnern Leipzigs empfohlen werden. Im Dezember 2014 entstand diese Idee bei Babett Börner, Franziska Müller, Katrin Hofmann und Stephanie Schmidt. Die vier waren schon lange befreundet, kamen aus unterschiedlichen Branchen und erkannten bei den gemeinsamen Treffen irgendwann, dass sie eine Sache stört: Leipzig hat keinen Reiseführer, der die Stadt von seinen schönsten Seiten zeigt. 10 Monate später kam der Stadtschwärmer Leipzig auf den Markt. Nach nur drei Wochen war die erste Auflage des Buches komplett vergriffen. Verschiedene Zeitungen berichteten und der Reiseführer landete auf der Longlist der schönsten Deutschen Bücher 2016. im Oktober 2016 stand er auch auf der Shortlist des „The Beauty and the Book“-Award der Frankfurter Buchmesse.

Diesen Erfolg nur für sich und Leipzig behalten? Nein! Das Stadtschwärmer-Team wollte weitermachen und auch anderen Städten helfe“, mehr Aufmerksamkeit und Liebe zu erlangen. Das Quartett überlegte: Welche Stadt ist noch unterschätzt und hat es verdient, mehr Aufmerksamkeit zu bekommen? Sie hatten viele verschiedene deutsche Städte zu Auswahl, entschieden sich dann aber für Hannover. Doch alleine konnten sie dieses zweite Projekt nicht stemmen. Deswegen holten sie sich etwas Hilfe dazu. Unter anderem Oliver Farys, der als Fotograf und Filmemacher zwar in der ganzen Welt unterwegs ist, aber für das Stadtschwärmer-Projekt mal wieder seine Heimatstadt Hannover besuchte. Er ist der Stadtschwärmer-Fotograf für den hannoverschen Stadtschwärmer. Auch Autor Gerd Schild half dem Stadtschwärmer-Team mit seinen Texten und lernte so seine Heimatstadt nochmal neu kennen. Doch die eigentliche Hilfe, wie auch für den Leipziger Stadtschwärmer, waren die Local Heros von Hannover: Menschen, die nicht unbedingt direkt aus Hannover stammen, aber hier leben und die Stadt als ihre Heimat bezeichnen. Lusia Verfürth zum Beispiel arbeitet als Stylistin, Mode-Journalistin, Moderatorin und betreut zahlreiche künstlerische Projekte. Ihr Bereich: Shopping. Jonas Lindemann wiederum ist Mitbegründer und Geschäftsführer des Hafven in Hannover, studierter Kommunikationsdesigner und kennt die Gründerszene bestens. Sein Bereich: Entrepreneurs. Ninia LaGrande ist Schriftstellerin, Poetry Slammerin, Moderatorin und kennt sich in der Kulturszene Hannovers sehr gut aus. Ihr Bereich: Kunst & Kultur. Stefan Schlutter ist freier PR-Journalist, hat ein Büro auf dem Expo-Gelände und teilt sein Wissen nur zu gerne. Sein Bereich: EXPO 2000. Denise M´Baye arbeitet als Schauspielerin und Sängerin und liebt gutes Essen sowie gesunde Ernährung. Ihr Bereich: Kulinarisches. Sonia Ordonez Alcantara führt eine Management- und Booking-Agentur und liebt Musik. Ihr Bereich: Musik. Diese Local Heros tauchen immer mal im Buch auf und geben nochmal Extra-Tipps zu den verschiedenen Bereichen.

Der Stadtschwärmer Hannover ist kunterbunt. Nach einem liebevollen Vorwort geht es auch schon fast los mit den 350 Hannover-Tipps. Zunächst gibt es ein Kapitel namens „Impressionen“, in denen Hannover kurz vorgestellt wird. Eine Doppelseite erklärt die Fortbewegungsmittel in Hannover, eine stellt Biergärten vor, eine weitere erklärt die Fußballkultur der Landeshauptstadt. Auch Kinder werden nicht vergessen, denn es gibt auch Tipps für tolle Aktivitäten für kleine Hannoveranerinnen und Hannoveraner. Ebenso sehr interessant: eine Doppelseite über weltbekannte Marken, die aus Hannover stammen, wie beispielsweise Bahlsen. Für Hannover als Kiosk-Hauptstadt gibt es wiederum zwei Seiten über coole Kioske, teilweise mit langen Bestandsgeschichten. Wenn man nach dem Lesen so begeistert ist, dass man zu dieser bunten Stadt selbst etwas beitragen möchte, findet man auch eine Doppelseite, die die Projekte Hannovers auflistet, bei denen man sich engagieren kann. Wer digital auf Spurensuche nach kulinarischen Hotspots und Insidertipps für außergewöhnliche Locations gucken will, findet wiederum verschiedene Blog-Adressen. Für die Feiernden gibt es schließlich Tipps für Clubs und hippe Locations zum Abtanzen. Schließlich enden die Impressionen mit einem Jahreskalender, der die wichtigsten regelmäßigen Events in Hannover auflistet. In den folgenden fünf Hauptkapiteln sind jeweils die Unterkapitel „Shopping“, „Kulinarisches“, „Kunst und Kultur“, „Freie Zeit“ sowie „Übernachten“ vertreten. Angefangen im „Zentrum“ von Hannover geht es mit den anderen Kapiteln weiter in Hannovers „Norden“, „Westen“, „Süden“ sowie „Osten“.

Das ist jedoch noch lange nicht alles. Es gibt auch noch fünf Stadtspaziergang-Routen, über 90 Lieblingslocations im ausführlichen Porträt, ein paar Interviews und sogar einen herausnehmbaren Faltplan, den man dann auf dem eigenen persönlichen Hannover-Trip verwenden kann. Eine Legende hilft, sich im Stadtschwärmer zurechtzufinden. Die Symbole im Stadtschwärmer informieren, ob die Produkte handgefertigt, aus der Region oder vegan sind. Ebenfalls gibt es drei Preiskategorien, die einen guten Aufschluss über die Restaurants und Hotels geben. Am Ende des Buches gibt es ein großes Register, welches alle Locations umfasst, ein Stichwortregister und eine Kategorie namens „360 Grad Hannover“, die Informationen für Touristen, Studierende, für den öffentlichen Personennahverkehr, Taxis, Fahrten mit dem eigenen Auto, CarSharing, den Flughafen Hannover-Langenhagen sowie Hannovers Radiosender umfasst. Das Buch endet mit einem lieben Dank an alle, die das Stadtschwärmer Hannover-Projekt gestemmt haben.

Mein Fazit: Auch als in Hannover lebender Mensch kann man mit diesem besonderem Stadtführer seine Stadt von ganz anderen Seiten neu erleben. Denn selbst wenn man schon lange in Hannover wohnt, kann es trotzdem sein, dass man viele Geheimtipps noch nicht kennt. Dieses Buch entfacht eine ganz besondere Liebe zur Landeshauptsstadt Niedersachsens und bringt einen dazu, sie sofort zu erkunden.

Stadtschwärmer-Team: „Stadtschwärmer Hannover“, 324 Seiten, Stadtschwärmer Leipzig Verlag, ISBN-13:978-3-946604-11-2, 23,90 Euro

(Foto: Buchcover)

 

„Seitenansicht“ erscheint in Kooperation mit der Buchhandlung Decius.Logo Decius

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Allgemein, Literatur

Ein Kommentar

  1. Panda sagt:

    Sehr guter Beitrag! Werde mir auf jeden Fall das Buch holen, da ich gerne noch mehr Sachen in Hannover entdecken möchte.

Kommentiere diesen Artikel