Jörg Smotlacha
4. Januar 2020

Kein Feuer mehr

Die Lindener Musikszene zeigt Zusammenhalt und gibt im Béi Chéz Heinz ein Solidaritätskonzert für Beatbar, deren Übungsraum ausgebrannt ist

Beatbar

Nach vorne schauen: Beatbar sind heute im Béi Chéz Heinz absolut „on fire“

Es war ein trüber Montagmorgen Ende November 2019, als einige Lindener Musikerinnen und Musiker einschließlich ihres Freundeskreises einen kleinen Schock erlebten. Ein paar Stunden lang titelte die Hannoversche Allgemeine Zeitung „Feuer in Übungsraum: Feuerwehr löscht brennendes Sofa und Gitarre“ und nannte die Rampenstraße in Linden-Nord als Unfallort. Genauere Infos gab es nicht. Einige Menschen standen vor dem längst von der Feuerwehr abgeriegelten Gelände, einige Mobiltelefone liefen heiß, einschließlich desjenigen vom Verfasser dieser Zeilen, der selbst in der Rampenstraße einen Proberaum hat, und einige Mobilboxen wurden besprochen.

Erst allmählich klärte sich die Lage und es ergab sich folgendes Bild: Im alten Bunker in der Rampenstraße 7, in dem rund ein Dutzend Bands proben, hatte es in der sogenannten „Lobby“ gebrannt, Anwohner hatten die Rauchentwicklung entdeckt und die Feuerwehr gerufen, die den Brand umgehend gelöscht hat. Körperlich zu Schaden gekommen ist zum Glück niemand, doch die Band Beatbar verlor nicht nur die Einrichtung ihres Übungsraumes, sondern auch ihr gesamtes Equipment. Die Ursache war offenbar ein technischer Defekt.

Ausgerechnet Beatbar! Hatte die sympathische Uki-Pop-Band doch vor nicht allzulanger Zeit bereits Pech mit einem übelst durch Fäkalien überfluteten Übungsraum gehabt. Und war das Sixtett doch erst 2018 beim berühmten 11. Béi Chéz Heinz-Cover-Festival mit dem Song „Fire“ von Arthur Brown aufgetreten.

Nun gibt es kein Feuer mehr. Zum Glück. Aber der Raum will renoviert werden, die Instrumente müssen neu gekauft werden und obendrauf kommt noch der unermessliche nichtmaterielle Schaden. Ein Grund für alle befreundeten Bands und die Mitmusikerinnen und Mitmusiker aus der Rampenstraße, Solidarität zu zeigen und ein gemeinsames Konzert zu geben. Allen voran die SpVgg Linden-Nord und UrSolar, die heute in vorderster Reihe mit Beatbar auf der Bühne stehen werden. Solidarität zeigt aber auch das Béi Chéz Heinz, das diese Veranstaltung so kurzfristig möglich macht. Und hoffentlich der ganze Stadtteil. Kommet zuhauf! Und trinkt ein paar Bier gegen den Brand, das hat schon immer geholfen.

Samstag, 4. Januar 2020:
Beatbar On Fire, SpVgg Linden-Nord, UrSolar und Gäste, Solidaritätskonzert für Beatbar, Béi Chéz Heinz, Liepmannstraße 7, 30453 Hannover, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 13 Euro

(Foto: Pressefoto/Beatbar/Tom Müller)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps, Unrat

Kommentiere diesen Artikel