Jörg Smotlacha
5. Januar 2020

Der Rausch des Tanzes

Mittelalter-Doppel in der Nordstadt: Reliquiae und Waldkauz im Subkultur

Waldkauz

Verknüpfen traditionelle europäische Folk-Elemente zu etwas ganz eigenem: Waldkauz aus Hildesheim

Bei der aus Osnabrück stammenden Band Reliquiae treffen treibende Dudelsack-Melodien auf klassische Geigen und harte Gitarren, obendrein benutzt die siebenköpfige Combo historische Instrumente wie Sackpfeife, Schalmeien und Flöten. Das Ergebnis ist jene Art von Mittelalter-Musik, die unter dem Label Medieval Dark Rock läuft und auf Szene-Festivals wie dem W:O:A, dem Summer Breeze, dem Wave Gotik-Treffen oder dem Feuertanz Festival für Begeisterung sorgte. Aktuell haben Reliquae ihr neues Album „Babylon“ am Start.

In eine ähnliche Kerbe schlagen Waldkauz, die „uralte Magie, die Weisheit der Natur und den Rausch des Tanzes“ als ihre Inspiration angeben. Das Sextett aus Hildesheim hat ebenfalls klassische Instrumente wie Violine und Sackpfeife im Angebot, ist aber auch rockig unterwegs und verblüfft mit dreistimmigen Gesangspassagen. Heute sind Waldkauz im Doppelpack mit Reliquae im Nordstädter Szene-Treff Subkultur zu sehen.

Sonntag, 5. Januar 2020:
Reliquae und Waldkauz, Subkultur, Engelbosteler Damm 87, 30167 Hannover, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: ca. 20 Euro

(Foto: Pressefoto/Subkultur/Bernd Kroell)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel