- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

„Greta sitzt vorm Parlament, weil sie die Gefahr erkennt!“

Greta Thunberg ist heute zwar in Hannover nicht anwesend, dafür aber fünf Poetry Slamerinnen und Slammer, die sich in der VHS mit ihren Texten für den Klimaschutz aussprechen

Klimaslam Henning Jörg

Henning Chadde und Jörg Smotlacha moderieren den Poetry Slam „Klima Machen! Jetzt!“

Der Klimawandel. Keiner kommt an ihm vorbei. Man begegnet ihm in den Nachrichten, im Supermarkt, in den Sozialen Medien und eigentlich geistert er den ganzen Tag in unseren Köpfen rum. Manche leugnen ihn, manche ignorieren ihn und manche kämpfen gegen ihn. Die älteren Generationen denken, dass dieses Thema sie eh nicht mehr betrifft oder helfen den jüngeren Generationen aktiv, etwas zu tun, um die Situation zu verbessern. Vor allem die Schwedin Greta Thunberg löste einen Hype aus, als sie jeden Freitag vor dem Parlament in Stockholm demonstrierte, statt zur Schule zu gehen. Dies war der Anstoß für die Protestbewegung „Fridays for Future“, bei der jeden Freitag auf der ganzen Welt Schülerinnen und Schüler statt in die Schule auf die Straße gehen, um sich für eine Zukunft unseres Planeten einzusetzen.

Mittlerweile gibt es etliche Neben-Protestbewegungen, wie die „Scientists for Future“ oder die „Parents for Future“. Doch man sollte als das nicht zu sehr auf Greta als Person – oder andere Leitfiguren wie zum Beispiel Lisa Neubauer – fixieren, sondern eher auf die Frage, ob unsere Erde bald den Bach runtergeht oder ob wir noch etwas tun können, um sie zu retten. Die Antwort scheint mir klar: Auf jeden Fall können wir etwas tun, jeder Mensch kann etwas bewirken, bestes Beispiel dafür ist halt Greta. Auch wenn die Politik momentan zu langsam ist, kann man aktiv werden. Also, steckt nicht gleich den Kopf in den steigenden Meeresspiegel, sondern steht auf, trennt euren Müll, fahrt mehr Fahrrad, fliegt weniger, esst bewusster, kauft keine unnötigen Klamotten und beschützt diesen Planten, damit sich die junge Generation nicht mehr fragen muss, ob sie überhaupt Kinder in diese Welt setzen will. Danke.

Dies ist nur eine Meinung von vielen. Die Auftretenden beim Poetry Slam „Klima machen! Jetzt!“ werden von ihren ganz eigenen Vorstellungen und Wünschen sprechen. Wie sieht das richtige Engagement für Klimaschutz aus? Wie viel Eigeninitative muss jeder Mensch aufbringen? Was gibt es für Strategien, den eigenen CO2-Fußabdruck so gering wie möglich zu halten? Fünf engagierte und klimabewusste Menschen werden sich diesen Fragen stellen und sie in ihren Texten beantworten. Luca Swieter aus Aachen, Noah Klaus aus Berlin, Michael Schumacher aus Xanten, Kersten Flenter aus Hannover sowie Tanja Schwarz, ebenfalls aus Hannover, werden an diesem Abend für reichlich Klima-Aufklärung sorgen.

Freitag, 7. Februar 2020:
„Klima machen! Jetzt!“ – Der Poetry Slam zum Thema Klimawandel und Engagement, Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover, Burgstraße 14, 30159 Hannover, Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt frei

(Foto: Pressefoto/www.macht-worte.com)

[1]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [2]!