Susanne Viktoria Haupt
1. Februar 2020

Transformationen

Vom Aufbruch und einem neuen Leben: Die Theaterwerkstatt Hannover zeigt mit „Herzlich Willkommen!“ im Pavillon die neueste Eigenprodutkion von Choreographin Yara Eid

Jedes Hindernis kann uns auch zu Kreativität verleiten: „Herzlich Willkommen!“ von Yara Eid, Szenenfoto

Es ist immer ein wenig niedlich, wenn Menschen betonen, dass sie sich „nicht verbiegen“ und „nicht beeinflussen“ lassen würden. Dabei sind wir uns der Prägung durch unseren sozialen Rahmen, den man auch gerne Referenzrahmen nennt, oftmals nicht bewusst. Jeder Mensch, mit dem wir eine intensivere Bindung haben, jedes Buch, das wir gelesen haben, prägt uns und unsere Persönlichkeit sowie unsere Sicht auf die Dinge. Auch die Orte, an denen wir leben, haben unmittelbaren Einfluss. Bezüglich der Sprachen heißt es sogar, dass, wenn wir eine Fremdsprache sprechen, wir zugleich auch in eine neue Rolle schlüpfen. Als hätten wir pro erlernte Sprache ein neues Persönlichkeitskostüm. Das hört sich für eine einzelne Persönlichkeit irgendwie anstrengend an und wahrscheinlich ist es das manchmal auch, allerdings erweitern wir gerade durch diese Bewegungen unseren Horizont. Unsere Persönlichkeit ist sehr flexibel und passt sich an. Die Transformation scheint in ihrer Natur zu liegen.

Nun gibt es gewollte und ungewollte Bewegung. Gerade in der heutigen Zeit scheint sich die Menschheit in zwei Lager zu teilen: Jene, die freiwillig und mit Freude rund um den Globus reisen, und jene, die auf der Flucht sind. Choreographin Yara Eid hat schon einiges an Bewegung in ihrem Leben gemeistert. Studiert hat sie beispielsweise nicht nur in Essen, sondern auch in Damaskus. Gearbeitet hat sie bisher nicht nur in Hannover, sondern auch in anderen deutschen Städten, wie beispielsweise Göttingen. Dort leitete und inszenierte sie gemeinsam mit Nina de la Chevallerie das Tanztheater-Projekt „Future Ahead“. Ihre Erfahrungen mit Bewegungen und Transformationen, dem Verlassen eines alten Lebens für ein neues und den dazwischen liegenden Herausforderungen hat Eid nun in dem Tanztheaterstück „Herzlich Willkommen!“ verarbeitet. Entstanden ist eine wunderbare Eigenproduktion der Theaterwerkstatt, die zeigt, was Bewegung alles sein kann und mit uns anstellt. Zu sehen ist die Produktion derzeit im Pavillon Hannover.

Samstag, 1. Februar 2020:
„Herzlich Willkommen!“, Tanztheaterstück der Theaterwerkstatt Hannover, Choreographie von Yara Eid, Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover, Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 19 Euro, ermäßigt: 16 Euro

  • weitere Aufführungen:
  • Samstag, 15. Februar, 19.30 Uhr
  • Sonntag, 16. Februar, 19.30 Uhr
  • Donnerstag, 20. Februar, 19.30 Uhr
  • Freitag, 21. Februar, 19.30 Uhr
  • Freitag, 28. Februar, 19.30 Uhr
  • Samstag, 29. Februar, 19.30 Uhr
  • Freitag, 6. März, 19.30 Uhr
  • Samstag, 7. März, 19.30 Uhr

(Foto: Pressefoto/Pavillon Hannover/Theaterwerkstatt Hannover)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Bühne, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel