Susanne Viktoria Haupt
12. März 2020

Die beste Bühne der Welt

So viel mehr als nur Haare waschen und Einseifen: Im Theater in der List ist heute die Theaterwerkstatt Pilkentafel mit ihrem Stück „Shower“ zu Gast und feiert Premiere

"Shower", Pressefoto

Bühnenreif: „Shower“ befasst sich heute mit den akustischen Seiten der alltäglichen Hygiene -Routine

Die Dusche ist ein sonderbarer Ort. Ein Ort, der uns zur Ruhe bringt, aber gleichzeitig auch zu vitalisieren vermag. Manch einer, meine Wenigkeit eingeschlossen, kann unter der Dusche hervorragend nachdenken. Beim musikalischen Theaterstück „Shower“ von Matthias Kaul dreht es sich allerdings nicht um den alltagsphilosophischen Charakter des Duschens, sondern um die Dusche als Klangraum. Wer von euch singt unter der Dusche? Ich oute mich an dieser Stelle. Gerne trällere ich Kelly Clarkson-Songs unter dem Brause-Kopf. Ihr wisst ja: „You are strong, you are a Kelly Clarkson-Song!“. Jonathan van Ness macht es daher ganz bestimmt auch. Und immer, wenn ich mein halbes Unter-Wasser-Konzert gebe, bin ich der festen Überzeugung, dass ich meine gesanglichen Leistungen jenseits der Dusche gnadenlos unterschätze. Denn, oh Wunder, in der Umgebung meines gekachelten Quadratmeters klinge ich einfach phantastisch.

Ob das meine Nachbarschaft auch so sieht, wage ich mal zu bezweifeln. Blöd nur, dass ich bei schönem Wetter das Badezimmer-Fenster offen habe. Und doppelt blöd, dass das Fenster zu einem schönen, aber ebenso hallenden Innenhof führt. Mein tropfendes Konzert dürfte daher ein deutlich breiteres Publikum haben, als ich einst vermutet habe. Matthias Kaul geht aber noch einen Schritt weiter und untersucht bei seinem Theaterstück szenisch das Wasser als Background-Gesang und die Haut als Membran. Und auch, auf welche Art und Weise Mensch und Wasser eine Symbiose eingehen, die wahre Klang-Qualität hat. Eine saubere Sache in doppelter Hinsicht. Zu erleben ist das hygienische Klang-Experiment der Theaterwerkstatt Pilkentafel heute als Gastspiel im Theater in der List. Wer ganz stilvoll die Premiere besuchen möchte, darf gerne mit Dusch-Haube kommen. Dafür gibt es zwar keinen Nachlass an der Theaterkasse, aber eine Garantie für den extravaganten und passenden Auftritt.

Donnerstag, 12. März 2020:
„Shower“, Premiere, Theaterstück von Matthias Kaul, Gastspiel Theaterwerkstatt Pilkentafel, Theater in der List, Spichernstraße 13, 30161 Hannover, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 18 Euro, ermäßigt: 13 Euro

  • weitere Aufführungstermine:
  • Freitag, 13. März, 20 Uhr
  • FSamstag, 14. März, 20 Uhr

(Foto: Pressefoto/Theater in der List/Ina Steinhusen)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Bühne, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel