Jörg Smotlacha
5. März 2020

Melancholie, Wut und Nervenkitzel

Alternative Rock aus Frankreich: Last Train im Béi Chéz Heinz

Last Train

Intensiv, mit oder ohne große Gesten: Last Train

Last Train führen ein Leben auf der Straße, denn die vier noch sehr jungen Franzosen haben in den letzten drei Jahren ganze 350 Konzerte gespielt, Frankreich, Asien und die Vereinigten Staaten bereist, den Pariser Konzert-Club Bataclan genauso bespielt wie die wichtigen und großen Festivals. Dann haben sie sich aber ein bisschen Zeit genommen, denn ihr neues, zweites Album „The Big Picture“ sollte etwas besonders werden.

Und nach dem Vollgas und dem Leben auf der Straße kam dann auch die Erkenntnis, genauso wie die Melancholie, die Wut und der Nervenkitzel. Die Unruhe junger Musiker, die trotzdem gerade erwachsen werden – mit ihrer Musik, mit ihren Fans und ihrer eigenen Aufrichtigkeit. Eine eigene Plattenfirma musste her, überhaupt, man wollte sich selbstorganisieren. Der Sound aber bleibt im Grunge verhaftet, im Alternative Rock, in den Neunzigern. Oder doch in der zeitlosen Wut und Verzweifelung junger Musiker? Das alles ist auf jeden Fall äußerst anhörenswert und heute live in Hannover zu sehen, wo Last Train im Béi Chéz Heinz zu Gast sind.

Donnerstag, 5. März 2020:
Last Train, Béi Chéz Heinz, Liepmannstr. 7b, 30453 Hannover, Eintritt: 15 Euro, Beginn: 20 Uhr

(Foto: Pressefoto/Béi Chéz Heinz)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel