- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Die Hannover liebende Plattform für Kreativität in der Krise

Auf der Website „Welcome Home“ können Menschen aus Stadt und Region Hannover verschiedene originelle Hilfsangebote finden – egal, ob für Körper oder Geist

Welcome Home Hannover

„Welcome Home – Wir alle gemeinsam“ lautet das Motto der Projekt-Plattform

Die Corona-Krise bringt manche Menschen auseinander. Einige beginnen zu meckern, wenn jemand keine Maske trägt, wenn man zu viele Menschen beieinander sieht oder wenn es beim Einkaufen zu langsam an der Kasse geht. Doch eigentlich sollten wir besser zusammenhalten in dieser schwierigen Zeit. Die netten Nachbarn, die freundliche Kassierin und der immer lächelnde Bahnfahrer sind doch immer noch dieselben Menschen wie vorher. Außerdem haben wir doch alle etwas gemeinsam: Wir leben in der Stadt oder Region Hannover und müssen doch dafür sorgen, dass wir uns gegenseitig helfen und diese Zeit gemeinsam durchstehen!

Das haben sich auch die Gründer*innen der Website „Welcome Home“ [1] gedacht. Immerhin leben ca. 1,1 Millionen Menschen in der Region Hannover – manche brauchen nun Hilfe und manche helfen gerne. Auf „Welcome Home“ kann man sein Projekt, seine Aktion oder irgendeine andere coole Idee präsentieren, die unser Leben, das ja nun meist in den eigenen vier Wänden stattfindet, angenehmer macht. Die vier großen Kategorien der Plattform sind „unterstützt“, kauft regional“, „genießt Kunst und Kultur“ und „bleibt zu Hause“.

Unterstützen kann jede und jeder von uns in der jetzigen Situation auf viele Arten und Weisen. So entstehen mit viel Kreativität und interessanten Ideen zahlreiche Angebote für die Menschen, die Hilfe brauchen. So finden auch „Beratung und Seelsorge“ sowie „Einfach mal reden“ ihre Daseinsberechtigung auf der Website. Ebenso hat die Regionalität einen großen Platz, da besonders kleine Geschäfte von der Corona-Krise betroffen sind. Schließlich wollen wir doch wieder in der schicken Boutique nebenan einkaufen gehen und bei dem lieben Italiener um die Ecke essen, wenn die Corona-Krise vorbei ist. Natürlich muss jeder erstmal seine Grundbedürfnisse decken, doch den meisten Menschen fehlt vor allem eins: die Kultur. Die wurde auf der Plattform ebenfalls nicht vergessen. Man findet viele Angebote, wie man Kunst und Kultur ganz sicher digital von zu Hause aus genießen kann. Unter anderem gibt es livegestreamte Konzerte von den verschiedenen freischaffenden Künstler*innen aus Hannover. Trotzdem kann das Zuhausesein einen schon ganz schön langweilen, deswegen gibt es auf „Welcome Home“ auch zahlreiche Angebote, um sich die Zeit mit Lernen oder anderen Dingen zu vertreiben.

Wenn man nun selber eine coole Idee hat, von der man denkt, dass sie den Menschen, egal in welcher Weise, hilft, dann kann man diese über die Website des Projektes einreichen. Ebenso kann man auf sein Geschäft, seine Kultureinrichtung oder sein Lern-Angebot aufmerksam machen. Der Fantasie sind hier eigentlich keine Grenzen gesetzt. Und es besteht auch die Möglichkeit, zu jeder Idee Beratung zu bekommen, bevor selbige auch schon ihren Platz auf der Plattform findet. So kann jede*r in dieser schwierigen Zeit etwas Gutes bewirken und für seine Mitmenschen da sein.

Sonntag, 10. Mai 2020:
„Welcome Home“, die Menschen in der Region Hannover helfen sich gegenseitig

„Welcome Home“ – die Webseite [1]

„Welcome Home“ auf Facebook [2]

„Welcome Home“ auf Instagram [3]

(Foto: Pressefoto/welcome-home.de)

[4]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [5]!