Jörg Smotlacha
9. Mai 2020

Stille

Das wiedereröffnete Sprengel Museum zeigt die neue Ausstellung „Ruhige Momente. Interieurs und Stillleben aus der Grafischen Sammlung“

Paul Klee: "ins Nachbarhaus", 1940

Paul Klee: „ins Nachbarhaus“, 1940, Kleisterfarbe auf Papier und Karton

Der beinahe achtwöchige Lockdown hat viel Ruhe in unseren Alltag gebracht. Von Entschleunigung war oft die Rede. Doch was die einen als angenehm empfunden haben, da sie nun eine willkommene Abwechslung zum vormals stressigen Berufs- und Alltagsleben entdecken konnten, wurde für die anderen zur Belastung. Der vollkommene Rückzug ins Private wurde zur Belastung und zu viel Ruhe machte manch einen Menschen nun plötzlich einsam. Den Leuten viel buchstäblich die Decke auf den Kopf.

Nun wird der Lockdown zurückgefahren und in Niedersachsen haben vor ein, zwei Tagen einige Museen wieder ihre Pforten geöffnet, unter ihnen auch das Sprengel Museum, dass die aktuelle Ausstellung – die natürlich lange vor Corona konzipiert wurde -, gar nicht besser hätte planen können: „Ruhige Momente. Interieurs und Stillleben aus der Grafischen Sammlung“ handelt von Rückzugsorten, privaten Situationen und Entspannung.

Gezeigt werden Stilleben und Interieurs, in denen sich das Bürgertum in der „als chaotisch empfundenen Großstadt“ verschanzte. Zu sehen ist aber auch moderne Kunst, welche die vermeintliche „Heimeligkeit“ hinterfragt. So zum Beispiel bei Max Beckmann, der im holländischen Exil die Furcht vor Ausweisung und Musterung thematisierte, oder bei Pablo Picasso, der die Themen Tod und Vergänglichkeit bearbeitet hat. Die Bandbreite der ausgestellten Künstler*innen reicht dabei von Andy Warhol, Roy Lichtenstein und Richard Hamilton über Max Ernst, Paul Klee und Anna Oppermann bis zu Oskar Schlemmer.

Samstag, 9. Mai 2020:
„Ruhige Momente. Interieurs und Stillleben aus der Grafischen Sammlung“, Ausstellung, Sprengel Museum, Kurt-Schwitters-Platz, 30169 Hannover, geöffnet: 13 bis 18 Uhr, Eintritt: 7 Euro, ermäßigt: 4 Euro

  • Die Ausstellung ist noch bis zum 19. Juli 2020 zu sehen
  • Öffnungszeiten: Di, Mi, Do, Sa 13 bis 18 Uhr, Fr und So 10 bis 18 Uhr, Sa 10 bis 13 Uhr nur für Ü 50 geöffnet
  • freitags Eintritt frei

(Foto: Pressefoto/Sprengel Museum Hannover/Herling/Herling/Werner)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Kunst, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel