- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Es wird wieder gelustwandelt!

Nach einer Pandemie-Pause sind nun auch die Herrenhäuser Gärten wieder geöffnet. Für Fans des gepflegten Flanierens eine große Freude

Der Berggarten Hannover ist zu jeder Jahreszeit ein echtes Highlight. Besonders im Frühling bezirzt er mit seiner Blütenpracht

Gertrude Stein und Ernest Hemingway sind in ihrer Zeit gerne für einen Plausch durch den Pariser Jardin du Luxembourg flaniert. Ich würde mich hinsichtlich der Bedeutung niemals auch nur annähernd mit den beiden vergleichen wollen, aber die Leidenschaft zum Lustwandeln durch Gärten und Parks teile ich. Nicht umsonst habe ich seit Jahren eine Jahreskarte für den Berggarten und den Großen Garten. Vor allem im Frühling, wenn die Magnolien-Bäume und Zierkirschen in voller Pracht stehen, sieht man mich gerne mit meiner analogen Kamera zwischen den Zweigen herumflitzen. An heißen Sommer-Monaten liebe ich ein Picknick im Großen Garten mit meiner besten Freundin. Aber auch im Winter und im Herbst treibt es mich immer wieder in die einst königlichen Gartenanlagen. Ein besonderes Highlight ist für mich auch der jährliche Laternenumzug. Es gibt dann nämlich häufig Marshmallow-Lollies oder Zimt-Sterne am Stiel zu kaufen. Die Gärten und ich, das ist eine große Liebe. Und sowohl der Große Garten, als auch der Berggarten gehören schlichtweg zu meinen Lieblingsplätzen in Hannover.

Größtenteils bereits verblüht, doch hier und da lässt sich auch noch im Berggarten ein Teil der jährlichen Magnolien-Pracht genießen

Nun war der Frühling dieses Jahr anders als geplant. Kein Besuch im Berggarten, kein Besuch im Großen Garten. Meine Revue Flex lag traurig in ihrer Foto-Tasche. Meine Foto-Strecke „Berggarten im Frühling“ musste 2020 pausieren und die Blüten fehlten mir fürchterlich. Jeden Tag schaute ich auf Instagram nach fotografischen Neuigkeiten. Denn auch, wenn beide Gärten für die Besucher*innen geschlossen waren, gab sich das Team alle Mühe, um zumindest über Schnappschüsse alle Fans an der Blütenpracht teilhaben zu lassen. Ein Trost, aber eben nur ein kleiner. Vor allem, weil doch die wunderbare große Fontäne im Großen Garten dieses Jahr ihren 300 Geburtstag feiern sollte. Und auch auf die Illuminationen in den warmen Monaten hatte man sich schon so gefreut. Und auch der Feuerwerk-Wettbewerb wurde bereits vor einigen Wochen vorsorglich auf 2021 verlegt.

Darf ihren 300. Geburtstag nun doch mit Gästen feiern: die große Fontäne im Großen Garten

Aber dann kam endlich die gute Nachricht: Die Gärten öffnen wieder! Große Freude auf allen Kanälen und ich tippte mir die Finger wund, um meinen Flanier-Partner*innen direkt Bescheid zu geben. Endlich darf wieder in Hannovers schönsten Gärten gelustwandelt werden. Inklusive Illuminationen, die bereits am vergangenen Wochenende angefangen haben. Inklusive der Fontänen, die stets ein fantastisches Schauspiel abliefern. Und auch, wenn die Magnolien-Bäume bei meinem ersten Besuch fast schon vollständig verblüht waren, und auch von den Zierkirschen nichts mehr übrig war, freute ich mich unfassbar über die Wiedereröffnung. Fans der Grotte, dem Museum und den Schauhäusern sei aber gesagt, dass diese Stationen weiterhin geschlossen bleiben. Schlicht und ergreifend zum Schutze aller. Und auch den Eingangsbereich des Großen Gartens darf man selbstverständlich nicht ohne Maske betreten. Im Garten selbst dürft Ihr diese aber natürlich wieder abnehmen. Zudem sind Jahreskarten momentan nur im Großen Garten und nicht im Berggarten erhältlich. Kleine Abstriche müssen eben gemacht werden, Sicherheit geht vor. Einem ungehemmten und vor allem entspannten Besuch in den Gärten steht ansonsten aber nichts im Wege.

Montag, 18. Mai 2020:
Ein Besuch in den Herrenhäuser Gärten, Herrenhäuser Straße 4, 30419 Hannover, Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 20 Uhr, letzter Einlass eine Stunde vor Schließung, Eintritt für beide Gärten: 8 Euro, ermäßigt: 5 Euro, Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt

(Fotos: Susanne Viktoria Haupt)

[1]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [2]!