Roman Kansy
19. Mai 2020

Alles wie immer und auch diesen Monat trotzdem ganz anders

Lachen ist die beste Medizin, seit es Menschen gibt: Die Nachtbarden sorgen auch in der Corona-Krise für Unterhaltung mit Anspruch

Das hannoversche Kult-Quartett Nachtbarden zeigt sich heute zwar nur im Live-Stream, aber wie immer in Bestform

Die Möglichkeit einer lokalen Globalisierung zeigte sich in den vergangenen Monaten so gut wie überall auf der Welt. Besonders gut zu beobachten war und ist dieses Phänomen jedoch in den unterschiedlichen, aber bunten Kunst- und Kultur-Szenen, denn quasi über Nacht sind auch die unscheinbarsten Kleinkünstler und lokale Kultur-Größen für jede und jeden erreichbar geworden. Egal, ob in Japan, den USA oder eben in Deutschland.

Hannovers kultiges Kultur-Quartett von den Nachtbarden ist ebenfalls neuerdings im digitalen Live-Stream zu beobachten. Die Nachtbarden sind gewissermaßen die scharfe Zunge des Theaters am Küchengarten und mittlerweile zu einer festen Größe in Hannovers Kulturbetrieb avanciert, namentlich dabei sind Ninia LaGrande, Johannes Weigel, Tobias Kunze und Kersten Flenter.

Als maßgeblicher Teil der lokalen Kultur-Szene sind sie aus der Stadt nicht mehr wegzudenken. Ihr erfrischend ehrliches, spritzig intellektuelles Programm kann seit Jahren überzeugen. So sehr, dass sie sowohl auf dem Open Air im heimischen Georgengarten auftreten durften als auch auf dem weit über die Stadtmauern bekannten Fährmannsfest. Wegen des pandemischen und äußert penetranten Corona-Virus müssen Fans und Interessierte aber nach wie vor darauf verzichten, die Nachtbarden live auf der Bühne erleben zu dürfen. Stattdessen gilt es auch heute, ihnen zuzusehen, wie sie aufs Neue versuchen, die noch ein bisschen verrückter gewordene Welt zu verstehen. Dabei erobern die vier Autorinnen und Autoren ihr Publikum auf bekannte Art und Weise. Nämlich mit ihren mal sensiblen oder bissigen und skurrilen, aber immer klugen und geistreichen Texten. Heute sind die Nachtbarden im Live-Stream direkt auf der Bühne des Theaters am Küchengarten zu sehen. Viel Spaß!

Dienstag, 19. Mai 2020:
Nachtbarden, Lesebühne, Theater im Küchengarten, YouTube-Channel des TaK, Beginn: 20 Uhr, Eintritt frei, Spenden erbeten!

(Foto: Pressefoto/Nachtbarden)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Literatur, Lokalitäten, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel