Susanne Viktoria Haupt
3. Juli 2020

Theater im Herzen

Kreativ umgedacht: Das Festival Theaterformen findet statt, nur ohne Theater auf der Bühne, aber dafür im Briefkasten, online und im Herzen

Auch hier ist in diesem Jahr alles etwas anders, aber dadurch keinesfalls schlechter: Das Festival Theaterformen präsentiert sich mit einem der Pandemie angepassten Konzept

„Muss das jetzt vollständig ausfallen?“ Diese Frage haben sich mit Sicherheit auch die Macher*innen des Festivals Theaterformen gestellt. Und eigentlich standen alle Ampeln auf rot. Denn wie gewohnt konnte das doch nun nicht klappen – oder doch? Alle Schwierigkeiten waren aber auf einmal egal, denn hinter diesem Festival stehen mit Sicherheit keine Menschen, die sich bei der Vergabe von Kreativität irgendwo am Kiosk herumgedrückt haben. Kurzerhand beschloss man also, das Festival als Sonderformat herauszubringen. Nicht nur sicher für alle, sondern auch so, dass all jene Künstler*innen, die auf Grund der ungewöhnlichen Umstände nicht anreisen können, zumindest einen virtuellen Raum für ihre Stimme bekommen.

Wird es also dieses Jahr Theater geben? Nein, wird es leider nicht. Für das Festival-Team, das nun mal verlässlich und länger im voraus planen muss, als manch andere Häuser mit fortlaufendem Programm und fester Besetzung, kamen die Lockerungen leider zu spät. Völliger Verzicht muss dennoch nicht sein. Insgesamt fünf Installationen lassen sich dieses Jahr in Braunschweig betrachten und sie tragen dabei die spannenden Titel „Thirst“, „Cattivo“, „A Thousand Ways“, „Wanaset Yodit“ und „Los Sobrevidentes“.

Wer nun wenig Möge hat, den Weg nach Braunschweig auf sich zu nehmen, kann sich dieses Jahr Festival-Vergnügen auch auf das Hannover-Sofa holen. Auf der einen Seite bietet das Festival Theaterformen ein ganz besonderes Online-Programm an, das allen kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Dahinter stehen all jene Künstler*innen, die dieses Jahr nicht präsent sein und ihre Arbeiten zeigen können. Das Festival-Team hat ihnen allen freie Hand dabei gelassen, wie sie ihren persönlichen Online-Raum nutzen wollen.

Das ist aber noch nicht alles. Wer sich mal wieder nach analoger Post jenseits von Rechnungen sehnt, kann dieses Jahr ganz exklusiv eine Briefsendung von den beteiligten Künstler*innen bestellen. Unter Angabe der vollständigen Adresse landet kostenfrei eine besondere Überraschungssendung in Eurem Briefkasten. Klingt nicht nur cool, ist es auch. Egal wie also, das Festival Theaterformen findet statt, nur eben etwas anders und mit mehr Theater im Herzen als auf der Bühne. Aber anders bedeutet nicht gleich schlechter, auch wenn sich selbstredend alle Beteiligten auf ein virusfreies 2021 mit richtig viel Bühnenzeit freuen würden.

Freitag, 3. Juli 2020:
Festival Theaterformen, dieses Jahr mit zahlreichen Installationen in Braunschweig, als Online-Angebot und als Briefsendung

weitere Infos, das Festival-Programm und alle Spielorte unter:
www.theaterformen.de

  • Das Festival Theaterformen 2020 läuft noch bis zum 12. Juli

(Foto: Pressefoto/FestivalTheaterformen/Andreas Greiner-Napp)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Bühne, Lokalitäten, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel