Marcel Seniw
27. Juni 2020

Alles hat ein Ende

Abseits – Hannover 96 vor dem letzten Spieltag. Morgen: das Heimspiel gegen den VfL Bochum

Leider ein Bild aus der Vergangenheit: Hannover 96 bestreitet auch sein letztes Saison-Heimspiel vor leeren Rängen

Alles hat ein Ende – zum Glück auch diese Saison, die sich aufgrund der Corona-Krise wie ein alter Kaugummi in die Länge zog. Nach dem Spiel am Sonntag gegen den VfL Bochum verabschiedet sich Hannover 96 endlich in die Sommerpause. Die leeren Stadien werden wir jedenfalls nicht vermissen, weshalb zu hoffen bleibt, dass wir die Saison 2020/2021 wieder so genießen können, wie wir es gewohnt sind: mit vollen, vor Stimmung bebenden Rängen.

Noch geht es um Geld

Doch bevor wir uns verabschieden, stehen uns noch 90 Minuten Fußball bevor. Und im Spiel zwischen Hannover 96 und dem VfL Bochum geht es immerhin noch um den sechsten Tabellenplatz – und damit um TV-Gelder, welche 96 gut gebrauchen könnte. Im Falle einer Niederlage und entsprechender Ergebnisse auf den anderen Plätzen könnten die Roten in der Tabelle sogar noch bis auf Platz zehn abrutschen, was es tunlichst zu vermeiden gilt in Anbetracht der monetären Situation. Motivation, diese ereignisreiche Saison mit einem Sieg zu beenden, sollte genug vorhanden sein, zudem kann Hannover sich noch für die Hinrunden-Niederlage beim 1:2 in Bochum revanchieren.

Konzentrierte Leistung nötig

Leicht wird dieses Unterfangen jedoch nicht, denn die Bochumer sind seit dem Re-Start in acht Partien ungeschlagen und auch der VfL will sicherlich gern so viel vom TV-Geld wie nur möglich einstreichen. Bochum stand vor der Corona-Pause noch auf Platz 15 – das Team hat jedoch ähnlich wie 96 einen starken Lauf im Endspurt der Liga hingelegt. Bei einem Sieg in Hannover winkt sogar Platz fünf, wenn Darmstadt sein Spiel i Stuttgart verlieren sollte. Wenn es also Platz sechs für Hannover werden soll, dann muss am letzten Spieltag nochmal eine konzentrierte Leistung auf den Rasen gebracht werden, denn Bochum ist on fire! Mein letzter Tipp: Hannover 96 wird sich mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden und den VfL Bochum mit 2:1 besiegen. Ein versöhnlicher Abschluss einer Saison zum Vergessen.

Siebeneinhalb Jahre sind eine lange Zeit

Ein kleiner Nachtrag: Alles hat ein Ende – das hat sich auch der Ex-96er Szabolcs Huszti gedacht und seine Karriere beendet. Was waren das für schöne Zeiten mit ihm im Dress von Hannover 96! Ich erinnere mich noch gerne daran zurück, wie der Ungar die Gegner ausdribbelte, Freistöße verwandelte oder Bremen in der Nachspielzeit Seitfallzieher einschenkte. Als unsere Kolumne „Abseits“ im Januar 2013 erstmals erschien, war Szabolcs Huszti ein wichtiger Bestandteil der Europapokal-Helden aus Hannover. Aber auch die schönsten Zeiten enden irgendwann einmal, und wie Huszti wird auch das Abseits nach dieser Saison in den Ruhestand zurücktreten. Fast siebeneinhalb Jahre haben wir die Roten nun an jedem Spieltag begleitet, haben uns aufgeregt, gefreut, mitgefiebert und getippt. Doch irgendwie ging es mit 96 seither nur noch bergab. Dem wollen wir nun entgegenwirken und beenden die Kolumne, damit 96 wieder schönere Zeiten erlebt. Spaß beiseite: Es war mir und meinem Kollegen Jörg Smotlacha eine Freude, und wir hoffen, dass wir diese Entscheidung nicht irgendwann bereuen werden, aber die 262. Kolumne ist die letzte. Der Schiri hat die Fahne ein allerletztes Mal gehoben. Abpfiff!

Sonntag, 28. Juni 2020, 15.30 Uhr:
Hannover 96 – VfL Bochum

(Foto: Marcel Seniw)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Sports

Kommentiere diesen Artikel