Jörg Smotlacha
7. August 2020

„Ich hab die im Kopf, bis sich dann eine Musik dazugesellt“

Im Gartentheater Herrnhausen ist heute der Singer/Songwriter Max Prosa zu Gast

Max Prosa

Hat 2012 mit „Die Phantasie wird siegen“ ein formidables Debüt-Album veröffentlicht: Max Prosa

Stimmungsgeladene und intensive Lieder über Erinnerungen, Sehnsüchte und die Auseinandersetzung mit den Widersprüchen dieser Welt: Das ist Max Prosa, ein Singer/Songwriter aus Berlin, der schon mal mit Bob Dylan verglichen wurde und immerhin mit Mischa Schoeneberg befreundet ist, der mit Ton Steine Scherben ein Stück bundesdeutsche Musik-Historie verwirklicht hat.

Und hey, da kämpft einer für das Weitergehen und gegen den Stillstand – und nichts benötigen wir so sehr, wie diese Gedanken. Die von Max Prosa, die eigentlich immer nur unfertig sein können, weil das Leben doch ein Prozess ist: „Manchmal weiß ich gar nicht so genau, ob diese Texte, die ich anfange zu schreiben, ob das Lieder werden oder Gedichte, das entscheidet die Sache dann für sich. Manche liegen auch drei, vier Jahre rum, oder ich hab die im Kopf, bis sich dann eine Musik dazugesellt.“ Heute spielt Max Prosa im Rahmen der „Sommernächte im Gartentheater“ ein Solo-Konzert. Es könnte sich lohnen, ihm zuzuhören.

Freitag, 7. August 2020:
Max Prosa, Gartentheater Herrenhausen, Alte Herrenhäuser Straße 1, 30419 Hannover, Einlass: 19 Euro (in die Gärten), Beginn: 21 Uhr, Eintritt: 24 Euro

(Foto: Pressefoto/Gartentheater Herrenhausen)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel