Cosma Jo Gagelmann
27. August 2020

Worte, erzählt und gesungen, unter freiem Himmel

Ein Poetry Slammer, der viele Talente hat und eine außergewöhnliche Sängerin sind heute zu Gast auf der Kulturwiese: Jakob Schwerdtfeger und Marie Diot

Jakob_Schwerdtfeger

Kunst-Comedy, Poetry Slam oder Freestyle-Rap: Jakob Schwerdtfeger ist für alles zu haben

Sie beide beschäftigen sich mit Worten: Der eine spielt mit ihnen, kreiert aus ihnen bühnenreife Texte, und die andere verleiht ihnen Melodie und Gefühl. Auf der Kulturwiese sind heute Jakob Schwerdtfeger und Marie Diot zu Gast. Ersterer ist jemand, der mit Worten, egal, ob ernst oder lustig, sehr vertraut ist. Sonst wäre er ja auch kein Poetry Slammer.

Schwerdtfegers erstes Solo-Programm „Ohne Titel“ beschäftigt sich mit Museen. Klingt erstmal langweilig, ist es aber nicht. Der selbsterklärte Museumsjunkie gibt seinen Zuhörer*innen eine imaginäre Führung durchs Museum, wie sie sie noch nie zuvor erlebt haben. So manch ein Museums-Hasser könnte dadurch zum Liebhaber konvertieren. Doch damit nicht genug, denn Schwerdtfeger hat durch seine Museums- und Kunst-Sucht auch ein eigenes Genre kreiert: die Kunst-Comedy. Durch seine Liebe zu Kunstwerken, die manchen Menschen total uninteressant vorkommen, schafft er es, alle zu überzeugen, dass sich ein Museumsbesuch doch immer lohnt. Und dabei ist Schwerdtfeger vor allem eins: lustig, wortgewandt und auch herrlich ironisch.

Marie Diot kann ebenfalls sehr gut mit Worten umgehen, sie bezeichnet sich selbst als „Liedermacherin“. Ihre Texte werden also nicht nur selbst verfasst, sondern dann auch noch singend auf der Bühne an die Ohren ihrer Mitmenschen gebracht, mit viel Liebe und Melancholie. Dazu begleitet sie sich selber am Klavier und mit einem Synthie. Und manchmal hat sie auch den Fabian an der Gitarre dabei. Diots Texte handeln vom Alltag, der bei ihr manchmal alles andere als gewöhnlich ist. Von Lebensmittelvergiftung bis Liebe finden sich viele skurrile Themen in ihren Liedern wieder. Doch auch wenn Diot mal schlechte Dinge passieren, singt sie darüber mit viel Witz und Ironie. Optimistisch zu sein, egal was passiert, ist ihr wichtig und das spiegelt sich auch in ihren Texten wieder. Schlussendlich wird immer alles gut, lautet ihre Devise – ganz genau wie dieser Abend auf der Kulturwiese.

Donnerstag, den 27. August 2020:
Jakob Schwerdtfeger und Marie Diot, Kulturwiese, Faust-Wiese, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover, Einlass: 17:30 Uhr, Beginn: 18 Uhr, Eintritt frei

(Foto: Pressefoto/Kulturzentrum Faust)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Literatur, Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel