Sebastian Albrecht
30. August 2020

Sommerfest mal anders

Der Andersraum e.V. ruft heute im Biergarten Gretchen zum Jubiläums-Sommerfest – das QueerUnity feiert sein Einjähriges

Jubiläums-Sommerfest 2020 des Andersraum e.V.

Feiert heute mit einem Sommerfest das einjährige Bestehen des ersten queeren Jugendzentrums Niedersachsens QueerUnity: der Andersraum e.V.

Das Jahr 2020 ist nicht unbedingt ein Jahr für Genießer und wird in einigen Jahrzehnten wohl nur bei Historiker*innen glänzende Augen hervorrufen. Allen anderen mag es als spannende Abenteuer- oder HorrorGeschichte für die Generation der Enkelkinder dienen, die gebannt den unglaublichen Geschichten lauschen werden: Ein Virus, das sich zu einer weltweiten, jahresübergreifenden Pandemie auswuchs? Zahlreiche Menschen, die sich im Internet und später auf den Straßen versammelten, angestachelt unter anderem durch die Worte eines veganen Kochs und eines deutschen Soulsängers, die die Expertise von Virologen zum Thema Virologie leugneten und teilweise zu Gewalt aufriefen? Menschen in Flüchtlingslagern, die von der EU größtenteils ihrem eigenen Schicksal überlassen wurden? Die mögliche Wiederwahl eines Demagogen als Präsident eines der einflussreichsten Länder der Welt? Eine Diskussion, ob die Staatsgewalt in Gestalt der Polizei überhaupt kritisch betracht werden dürfe? Der fehlende Niederschlag in den ersten Frühlingsmonaten? Die Klima-Situation überhaupt?

Umso schöner, wenn den nachfolgenden Generationen nicht nur Horror-Geschichten von früher erzählt werden können, die sie daran zweifeln lassen, ob hier wirklich von der Moderne oder doch eher dem Mittelalter die Rede ist, sondern auch Positives: Zwar hielt das „Die Krise als Chance“-Gefühl nach Ausbruch der Corona-Pandemie nicht lange an, doch weiterhin gibt es Menschen, die für ein solidarisches Miteinander einstehen. Ob es Kultur- und Kunstschaffende sind, die neue Wege suchen und gehen, weil die meisten Veranstaltungen weiterhin nicht wie gewohnt stattfinden können, ob es Aktivisten sind, die sich beispielsweise in griechischen Flüchtlingslagern engagieren oder hier vor Ort Projekte umsetzen. 2020 ist also kein Grund, grundsätzlich Trübsal zu blasen. Hin und wieder gibt es sogar einen Grund zum Feiern.

So wie heute im Biergarten Gretchen auf dem Faust-Gelände, wo der Andersraum e.V., der sich für die Belange der LSBT*IQ-Community einsetzt, um 11 Uhr zu einem Jubiläums-Sommerfest lädt. Grund hierfür ist das einjährige Bestehen des QueerUnity, dessen Eröffnung im letzten Jahr ebenfalls schon mit einem Sommerfest begangen wurde. In den Räumen eines ehemaligen Fahrradladens wurde Niedersachsens erstes queeres Jugendzentrum ins Leben gerufen, das nicht nur als Treffpunkt für queere Jugendliche gedacht ist, sondern auch Freizeitfahrten, Veranstaltungen sowie Gruppentreffen für Jugendliche und Angehörige anbietet. Da auch das QueerUnity wegen der Corona-Pandemie seine Räumlichkeiten vorerst geschlossen halten muss, ist das queere Jugendzentrum ins Internet und auf Treffen im Freien ausgewichen. Obwohl sich das QueerUnity und der Andersraum e.V. das einjährige Jubiläum unter anderen Umständen gefeiert haben, ist das natürlich kein Grund, nicht zu feiern, sondern das Fest nur eben unter Einhaltung der Hygiene-Regelungen zu begehen.

Da nur ungefähr hundert Menschen gemeinsam im Biergarten Gretchen sein dürfen, ist der Einlass begrenzt: Mitglieder konnten sich im Vorfeld für das Sommerfest anmelden, alle anderen Gäste sind natürlich ebenfalls willkommen und werden eingelassen, solange Platz auf dem Gelände ist. Früh und rechtzeitig kommen lohnt sich also. Neben Backwaren, Snacks und Getränken gibt es auch ein Kultur-Programm, zu dem unter anderem die Band Noam Bar und der Poetry Slammer Tobi Kunze gehören. Außerdem wird es natürlich allerhand Interessantes über die Arbeit des Andersraum e.V. und über das QueerUnity zu hören geben. Das Bühnenprogramm wird aufgezeichnet und ist dann online zu sehen.

Sonntag, 30. August 2020:
Jubiläums-Sommerfest des Andersraum e.V., Biergarten Gretchen, Kulturzentrum Faust, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover, Beginn 11 Uhr, Eintritt frei

(Foto: Pressefoto/Andersraum e.V.)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Literatur, Lokalitäten, Menschen, Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel