- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Ein köstliches Stück Italien

Hannovers Leckerbissen: die familiengeführte Pizza-Manufaktur Francesca & Fratelli

Francesca und Fratelli Kröpcke

Egal, in welcher der vielen Filialen: Die Besucher*innen kommen auf ihre geschmacklichen Kosten

Francesca Pagano und ihr Mann Kadir Elveren sind die Inhaber der hannoverschen „Francesca & Fratelli“-Filialen. Der Name bedeutet auf Deutsch „Francesca und ihre Geschwister“. Pizza war in Paganos Familie schon immer Familiensache. Francescas Vater sagte beim Essen stets zu ihr „Iss und sei ruhig“. Dieser Spruch steht nun auch auf ihren Produkten, die man in ausgewählten Supermärkten in der Stadt und Region Hannover kaufen kann und trifft den Kern ihrer Pizza-Manufaktur: Es soll so gut schmecken, dass man in dem Moment des Essens gar nicht reden will, sondern nur die leckere Mahlzeit genießen. Der Teig sowie die Sauce für die leckeren Pizzen sind also nun im Handel zu erwerben. Der Teig wird in Apulien produziert, da dort die idealen klimatischen Bedingungen für den Mutter-Hefepilz vorhanden sind. Den Inhaber der Teigfabrik hatten Pagano und Elveren auf einer Gastronomie-Messe in Rimini kennengelernt. Ihr Wunsch war es, dass der Teig genauso locker und luftig schmeckt wie in ihren Filialen, in denen die hausgemachten Pizzen immer in einem Steinofen gebacken werden. Bevor der Teig zu einer Pizza verarbeitet wird, gärt er jedoch in Italien 24 Stunden, hier vor Ort sogar 38 Stunden. Besonders Francesca will, dass ihre Pizzen nicht als Fast Food angesehen werden sollen, sondern eher als vollwertige leckere Mahlzeit. Das ist ihr anscheinend gelungen, denn in Hannover gibt es inzwischen acht Pizza-Manufakturen von ihr und ihrem Mann, die stets gut besucht sind.

Meine Begleiter*innen und ich besuchten die Filiale am Kröpcke. Wir mussten kurz warten, da die Filiale sehr voll war. Kein Wunder, es war ein sonniger Samstag. Trotzdem kümmerte sich eine nette Kellnerin sofort um uns, und nachdem wir 5 Minuten gewartet hatten, konnten wir uns an einen freien Tisch im Inneren der Filiale setzen. Er stand so, dass zwei von uns auf einer bequemen, gepolsterten Bank saßen und zwei von uns auf rosafarbenen, runden und ebenfalls bequemen Stühlen. Auf ihm stand eine kleine Lampe, die uns warmes Licht spendete. Im Inneren sah alles sehr heimisch aus, es gab große Bilder an den Wänden, viel Deko und viele rosa Elemente. Insgesamt war die Filiale sehr modern eingerichtet. Die Karten lagen in Papierform bereits auf den vier Plätzen des Tisches, zusammen mit dem Besteck.

Pizza

Die Pizza Salami Napoli: ein Klassiker

Das Angebot umfasste zwölf Pizzen, von Margherita über Francesca bis Vegetaria. Außerdem gibt es auch zwei vegane Pizzen, drei Pizzen mit Meeresfrüchten sowie drei andere außergewöhnliche Sorten. Alle Pizzen haben einen Durchmesser von 32 Centimetern. Zudem kann man aus vielen Extras wählen, die man dazu bestellen kann. Ebenfalls besonders ist, dass alle Pizzen auf Wunsch mit Bio-Dinkelteig gemacht werden. Die Pasta-Auswahl besteht aus drei Sorten und es gibt mehrere Vorspeisen und Salate zur Auswahl. Natürlich darf auch ein Tiramisu nicht auf der Karte fehlen, es wird durch drei weitere Desserts ergänzt. Man hat also eine große Auswahl, vor allem an Gestaltungsmöglichkeiten der Pizzen. Auf unserem Tisch lag noch eine kleine Karte, die drei Gerichte „al forno“, also überbacken aus dem Steinofen, aufzählte. Uns fiel auf, dass keine Bruschetta angeboten wurde. Die Getränkekarte enthielt jeweils eine Auswahl an Bier, Amaro & Digestifs, Aperetifs, Prosecco, Schaumwein, Rosé, Weißwein und Rotwein. Doch auch normale Softdrinks und eine kleine Eistee-Karte waren vorhanden. Wir suchten in Ruhe aus, was wir essen wollten, und die Kellnerin kam zur richtigen Zeit, um unsere Bestellungen aufzunehmen. Wir fingen an, uns zu unterhalten. Dabei fiel uns auf, dass die Musik für unser aller Geschmack ein wenig zu laut war. Zwar konnte man sich unterhalten, musste sich aber sehr genau auf die Laute der jeweils anderen konzentrieren.

Kalbsbolognese

Zwar mit Linguini statt Spaghetti, aber trotzdem köstlich: die Bolognese

Eine Person trank eine Apfelschorle, die sie als sehr saftig beschrieb. Zwei Personen tranken jeweils eine Cola Zero, in der ihnen jedoch zu wenig Kohlensäure war. Ich trank fairen Eistee mit Hagebutte und Hibiskus, der mir aufgrund des beerig-fruchtigen Geschmacks gut gefiel. Unser Essen wurde sehr schnell gebracht. Ich aß eine Pizza Salami Napoli. Der Rand war knusprig und dünn, während der Rest der Pizza, eine Kombination aus Tomatensauce, Salami und Käse, perfekt miteinander harmonierte. Besonders die Salami hatte einen sehr intensiven Geschmack, der meine ganzen Geschmacksknopsen erblühen ließ. Eine Begleitung aß eine Pizza Salami Piccante, eine ebenfalls die gleiche, aber mit extra Salami und extra Zwiebeln. Eine andere Person aß die Kalbsbolognese, die allerdings nicht mit Spaghetti, wie auf der Speisekarte beschrieben, sondern mit Linguini serviert wurde. Ihr machte das nichts aus, aber es kann ja durchaus vorkommen, dass ein Nudel-Liebhaber sich auf die Spaghetti freut und dann enttäuscht ist.

Tartufoeis

Im Inneren des Eises schlummert ein kräftiger Kaffee-Kern

Zum Nachtisch bestellten wir Tartufo-Eis weiß, wobei das Weiß hier für Vanille steht. Es handelte sich um Vanilleeis mit einem Kaffeekern, das mit Schoko-Sauce veredelt war. Es schmeckte sehr gut, da der bittere Kaffeegeschmack sich gut mit dem Vanillegeschmack vereinte. Zum Bezahlen mussten wir an den Tresen gehen. Man konnte bar oder mit Karte zahlen. Zum Schluss nahmen wir uns noch jeweils ein Hygienetuch und einen Keks, die sich in riesigen Bonbon-Gläsern am Tresen befanden. Als wir die Keksverpackung öffneten, stellten wir fest, dass es ein Schoko-Glückskeks war, der für jeden von uns eine liebe Botschaft enthielt. In meinem stand: „Die ganze Welt bebt, Unruhen überall, Menschen die flüchten, polarisierende Machthaber sorgen für Angst in der Welt. Geh jetzt in Dich, geh in Deine Kraft und finde das Glück in Dir. Nichts kann dich dann stören, wenn Du bei Dir bist, ein schönes Gefühl. Probier´s aus! Be happy!“ Diese Idee, dass man, sobald man das Restaurant verlassen hat, noch eine schöne persönliche Botschaft bekommt, fand ich sehr gut.

Mein Tipp: Bestellt Euch ruhig weitere Extras für Eure Pizza! Und wer die leckeren Pizzen zu Hause machen möchte, kann inziwschen in vielen Supermärkten in der Stadt und Region Hannover Francescas Teig und Sauce kaufen und sie dann in der eigenen Küche selber gestalten.

Mein Fazit: Das Konzept von Francesca ist aufgegangen. Man fühlt sich wie zu Hause, wenn man mit seinen Freundinnen und Freunden in der Pizza-Manufaktur sitzt und leckere Pizza genießt.

Francesca und Fratelli
Ständehausstraße 2
30159 Hannover

Öffnungszeiten: Mo bis Sa ab 12 Uhr, So geschlossen

www.francesca-fratelli.de [1]

(Fotos: Cosma Jo Gagelmann/Antonia Hoppe)

[2]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [3]!