Susanne Viktoria Haupt
5. Oktober 2020

Heisenberg kann einpacken

Probleme sind auch nur verkleidete Lösungen: Das Raschplatz-Kino zeigt die französische Komödie „Eine Frau mit berauschenden Talenten“ von Jean-Paul Salomé

Von der Polizei ins Drogengeschäft? Isabelle Huppert zeigt in Jean-Paul Salomés Komödie „Eine Frau mit berauschenden Talenten“, wie es geht

Von 2008 bis 2013 folgten Millionen von Menschen der Serie „Breaking Bad“ und dem Chemie-Lehrer und Familienvater Walter White/Heisenberg (Bryan Cranston) auf seinem Weg weg von der Schultafel hinein in das Leben eines Drogenbosses. Das war düster, oft sehr blutig und bei einigen Folgen musste ich persönlich sogar würgen. Der Grund, warum White den Weg in die Illegalität einschlug, war für viele einleuchtend: Bei ihm wurde Lungenkrebs im Endstadium diagnostiziert und sein mageres Gehalt als Lehrer war nun wahrlich keine angemessene Absicherung für seine Familie.

Bei Patience (Isabelle Huppert), der Hauptfigur in der französischen Komödie „Eine Frau mit berauschenden Talenten – La Daronne“ ist die Lage nicht so dramatisch, aber dennoch gerät auch sie auf Abwege. Allerdings deutlich weniger blutig und düster, sondern genau mit der richtigen Prise Humor, die eine stilvolle Drogendealerin aus dem gehobenen Milieu in Paris benötigt. 3200 Euro kostet Patience nämlich jeden Monat das Luxus-Pflegeheim ihrer Mutter. Auf Dauer einfach zu viel. Patience ist pleite, aber ihre Mutter will nicht aus der noblen Unterkunft raus. Ihr Geld verdient Patience übrigens mit dem Übersetzen von abgehörten Nachrichten für die Polizei, weswegen sie auch Wind von einem fantastisch großen Drogendeal bekommt, bei dem es um viele Kilogramm Marihuana geht. Patience wittert ihre Chance und fährt ohne Wissen der Polizei zum vermeintlichen Drogenversteck und klaut hochwertiges Gras. Nun muss nur noch ein glaubwürdiges Alter Ego her und dann lockt statt der Privatinsolvenz ein Leben auf großen Füßen. Oder etwa doch nicht? Kurzweilig, stilvoll und natürlich mit ordentlichem Paris-Content kann Jean-Paul Salomés Film „Eine Frau mit berauschenden Talenten – La Daronne“ überzeugen. Der Film ist heute im Kino am Raschplatz im Original mit Untertiteln zu sehen.

Montag, 5. Oktober 2020:
„Eine Frau mit berauschenden Talenten – La Daronne“, Spielfilm von Jean-Paul Salomé, F 2020, 104 min., OmU, Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover, Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 9 Euro, ermäßigt: 8,50 Euro

(Foto: Filmplakat)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Film, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel