- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

„Buch – kennste eins, kennste alle!“

Johannes Floehr wäre heute mit seinem Programm „Ich bin genau mein Humor“ in Hannover zu Gast gewesen. Aber sein Humor lässt sich natürlich auch trotz des Veranstaltungsverbots genießen – mit seinem aktuellen Buch namens „Buch“

Johannes Floehr Buch

Das Cover ist unscheinbar, aber der Inhalt hat es in sich: „Buch“ von Johannes Floehr

Humor ist wichtig. In manchen Situationen sogar überlebenswichtig, etwa um die nervende Dame aus der Straßenbahn zu überleben oder den Hund, der einem ans Bein pinkelt. Wenn man die Welt mit all ihrer komischen Menschen, der Politik und den vielen faszinierenden Lebenwesen betrachtet, ist sie schon sehr einzigartig. Genauso wie Johannes Floehr. Er ist auch einzigartig. Das hält ihn aber nicht davon ab, durchs Land zu touren und Menschen seine Texte vorzulesen. Klar können die auch selber lesen, wie ihn ein Herr in einem Café in Jena aufklärte, aber Johannes Floehr hat dann doch andere Ideen. Er stellt sich viele, teils skurrile Fragen, die er am liebsten auf der Bühne beantwortet. Schon seit 2010 präsentiert der Krefelder Autor seine Texte vor Publikum. Für Zeiten, in denen das nicht möglich ist, hat er unwissentlich vorgesorgt – durch eine Buch-Veröffentlichung. Sein Buch „Buch“ enthält 100 Prozent Floehrsche Texte mit dem passenden Humor. Schließlich dürfen uns allen ein bisschen Optimismus und ein Schmunzeln nicht fehlen.

„Buch“ ist gefüllt mit den vielen Fragen, die Floehr sich stellt, sowie mit kleinen Gedichten und anderen Texten, die sehr unterschiedlich sind, doch jede auf ihre Art witzig. Kein Themenbereich wird vergessen: von der Schnecke über Jazz und Wissen über Hühner bis hin zu dem Selbstversuch, der NPD beizutreten und sich dabei dumm zu stellen. Was nicht sehr einfach ist, da Floehr auf Französisch so ähnlich wie „Blume“ klingt und seine Rede zur Lage der Nation wahrscheinlich viel Beachtung erhalten würde.

Es ist leicht, sich mit Johannes Floehrs Texten zu identifizieren, da er über die alltäglichsten Situationen schreibt, aber ein ganz spezielles Auge darauf wirft. Dabei ist er sowohl sehr witzig als auch leicht philosophisch angehaucht. Und sein Alltag – mit den überfüllten ICEs, dem kleinen Kino, den Freunden und Freundinnen – wird immer mit einer Prise Humor erzählt. „Buch – kennste eins, kennste alle!“, sagt Patrick Salmen. Doch das kann Johannes Floehr natürlich toppen, denn er hat das einzig wahre „Buch“ geschrieben. Zwar kann man Johannes Floehr derzeit nicht auf der Bühne sehen, aber „Buch“ kann man kaufen und dabei sowohl den Autoren unterstützen als auch sich selbst etwas Gutes tun.

Samstag, 28. November 2020:
„Buch“, Lesung ganz analog zu Hause, allein, Buch von Johannes Floehr, 164 Seiten, Lektora, ISBN: 978-3954611102, 12,90 Euro

(Foto: Pressefoto/Buchcover)

[1]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [2]!