Susanne Viktoria Haupt
1. November 2020

Wenn die Welt nur noch abstrakt ist, dann mach Kunst daraus!

Farbenfroh und inspirierend: Die hannoversche Design-Studentin Viktoria Ferderer zeigt ab heute im Der Nachbarin Café eine Auswahl ihrer Druckgrafiken

Aufregend: Die Grafiken von Viktoria Ferderer vermögen es, die Betrachtenden auch in dunklen Zeiten in ganz andere Sphären zu führen

Es geht drunter und drüber auf dieser Welt. Pandemie, Flüchtlingskrise, Klima-Krise, sich häufende Fälle von Rassismus und Antisemitismus, unsolidarisches Verhalten und Hass. 2020 sollte uns wirklich als Jahr zu denken geben, wäre da nicht bei einigen Menschen der stark begrenzte Horizont im Weg. Zuweilen wirkt die Welt, in der wir leben, nur noch abstrakt. Das kulturelle Leben, das uns normalerweise ideal aus dem Alltag flüchten lässt, ist stark begrenzt. Was nach der Pandemie davon übrig bleibt, ist leider auch gänzlich ungewiss. Daher greifen wir nach jedem Strohhalm, der sich uns bietet und der uns irgendwohin führt, wo wir kurz verschnaufen können. Irgendwo, wo es eben ganz anders ist als hier.

Viktoria Ferderer ist Design-Studentin aus Hannover, und viel mehr ist bisher auch nicht von ihr in Erfahrung zu bringen. Das macht aber nichts, denn ab heute lässt sie eine beeindruckende Auswahl ihrer Druckgrafiken im Der Nachbarin Café im Kulturzentrum Faust für sich sprechen. Inspiriert und geprägt von moderner und abstrakter Kunst, zeigt sie nicht-gegenständliche Einblicke in ihre eigene Vorstellungskraft. Dabei greift sie mal auf satte, kräftige und fröhliche Farben zurück, mal auf starke Kontraste und andere Male wieder auf sanfte Zusammenkünfte in Pastell. Das Interessante an Ferderers Arbeiten ist zudem, dass es sich um Siebdrucke handelt, die alles andere als einfach herzustellen sind. Gerade wenn man mehrere Farben und Formen miteinander kommunizieren lassen möchte, ist es ein meist deutlich höherer Aufwand. Was Viktoria Ferderers Grafiken damit auf jeden Fall erreichen, ist eine Reise in ganz ungewöhnliche Sphären, die die eigene Kreativität ordentlich befeuern und die Welt da draußen auch mal wirklich da draußen lässt. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 31. Dezember diesen Jahres. Bitte bedenkt allerdings, dass sowohl heute zur Vernissage als auch an allen anderen Tagen der Zutritt nur für eine begrenzte Anzahl an Personen gestattet ist und ein Mund-Nasen-Schutz Pflicht ist.

Sonntag, 1. November 2020:
Vernissage von Viktoria Ferderer, Der Nachbarin Café, Kulturzentrum Faust, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover, Beginn: 18 Uhr, Eintritt frei

  • Die Ausstellung ist noch bis zum 31. Dezember zu sehen
  • Öffnungszeiten: Mo bis Fr 12-18 Uhr, Sa bis So 10-18 Uhr
  • bei Abendveranstaltungen in der Warenannahme durchgehend geöffnet

(Foto: Pressefoto/Kulturzentrum Faust/Viktoria Ferderer)

Achtung: Die Vernissage wird aufgrund der neuen Corona-Verordnungen kurzfristig vorläufig auf den 1. Dezember verschoben

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Kunst, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel