Susanne Viktoria Haupt
7. Dezember 2020

Balkan Beats mal anders

Weil der Balkan mehr ist als eine Pauschalreise nach Kroatien: Im Live-Stream des Literarischen Salons sind heute Krsto Lazarević und Danijel Majić zu Gast

Echte Balkan-Experten: die Journalisten Danijel Majić und Krsto Lazarević vom Podcast „Ballaballa-Balkan – Der Podcast für Polemik und Palaver“

Im Frühsommer gab es auf einmal diese wahnsinnige Reisewelle in Richtung Kroatien. Grund dafür war, dass man sich in dem südosteuropäischen Land hinsichtlich des Corona-Virus in Sicherheit wog. Das war dann aber auch nur eine Traumblase, denn gegen Ende der Reisezeit explodierten auch dort die Infektionszahlen ins Unerträgliche. Dennoch steht gerade Kroatien ganz oben auf der Liste der beliebten Reiseziele der Deutschen. Vor allem, wenn es um den beliebten Pauschal-Urlaub geht. Ein alter Freund von mir ist zu Studienzeiten einen ganz anderen Weg gegangen und hat die Balkan-Halbinsel gemeinsam mit zwei Freunden mit dem Auto erkundet. Nun gut, da er zwischendurch im dann Jahreszeiten bedingt eisigen Meer schwimmen war, landete er in einem Krankenhaus in Albanien, aber seine Schilderungen zeigten mir schon damals, dass der Balkan so viel mehr ist, als nur ein Pauschal-Urlaubsziel.

Der Balkan, um es mal ganz umgangssprachlich zu halten, ist nämlich sowohl kulturell als auch politisch hochbrisant und komplex. In Deutschland bekommen wir davon allerdings meistens nur wenig mit. Gerade das politische Interesse ist weiterhin konstant auf den Westen gerichtet. Die beiden Journalisten Danijel Majić und Krsto Lazarević hingegen sind echte Experten, wenn es um Südosteuropa geht. Ganz gleich, ob es sich dabei um das kulturelle Leben dreht, um Rechtsextremismus, um das jüdische Leben, Islamismus, Flucht, Migration oder auch die weiterhin bestehenden Nachbeben des Krieges. Majić und Lazarević schreiben und arbeiten für unzählige hochkarätige Medien, wie beispielsweise die Jüdische Allgemeine, Die Welt, Frankfurter Rundschau und Arte. Gemeinsam bilden sie außerdem das Duo hinter dem Podcast „Ballaballa-Balkan – Der Podcast für Polemik und Palaver“, in dessen Rahmen sie unter anderem über die Absurditäten des alltäglichen und politischen Lebens der Balkan-Halbinsel berichten. Heute sind die beiden im Literarischen Salon der Universität Hannover zu Gast und geben einen Einblick in ihre Arbeit. Zu sehen ist das Ganze entweder ab 20 Uhr im Live-Stream oder später am selben Ort, abrufbar als Video.

Montag, 7. Dezember 2020:
„Ballaballa-Balkan – Der Podcast für Polemik und Palaver“, Literarischer Salon der Universität Hannover, Live-Stream, Beginn: 20 Uhr

(Foto: Pressefoto/Literarischer Salon/R. Neugebauer)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Medien, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel