Cosma Jo Gagelmann
13. Januar 2021

Wenn man vor lauter Genuss sogar das Fluchen vergisst

Hannovers Leckerbissen: Das Pizza-Pop-Up „Your Fucking Pizza“ will Hannover die besten Pizzen bieten

Your fucking Pizza

Diese Pizzen sind in jedem Fall außergewöhnlich: Your Fucking Pizza

Pop-Ups haben immer etwas Geheimnisvolles an sich. Man weiß nie, wie lange sie in unserem Leben verweilen und meistens sind ihre Produkte heißbegehrt. Genauso stellt sich das neue hannoversche Pizza-Pop-Up „Your Fucking Pizza“ dar, welches ich über Instagram entdeckt habe. Anfang November 2020 veröffentlichten die Organisatoren dort ihren ersten Post, mit der Ankündigung, die „wahrscheinlich besten Pizzen Hannovers“ herzustellen. Das machte mich neugierig. Dann wurde erstmal die Speisekarte in veröffentlicht und die Auswahl bestärkte meine Neugier nur noch, da alle Speisen verrückte Namen haben und auch aus ungewöhnlichen Kombinationen bestehen. Man kann wählen aus den Basic-Pizzen: „Pure Naked“ mit Tomatensauce und Käse, „Hawaii“ mit Ananas, Schinken und Tomatensauce, „Salami“ mit Salami und Tomatensauce und „Schinken“ mit Schinken und Tomatensauce. Dann kommen die eigentlichen Spezialitäten: Es gibt die „Bad Breakfast“ mit Tomatensauce, Bacon, Spiegeleiern, Sauce Hollandaise und einem Käse-Mix, die „Sexy Mexy“ mit Chili con Carne, Nachos, Käsesauce und Käse, die „Biotonne“ mit Tomatensauce, Brokkoli, Paprika, Spinat, Mais und Käse, die „Triple H“ mit Hack vom Rind mit geschmorten Zwiebeln, Hähnchen und Hollandaise, die „Meet Meat“ mit Tomatensauce, BBQ-Sauce, Kochschinken, Salami, Bacon, gedünsteten Zwiebeln, Rinderhack und Käse, die „Mac’n’Cheese“ mit Tomatensauce, Makkaroni, Käsesauce und Käse, die „Hollo Bollo“ mit Bolognese, Hollandaise und Käse, die „Mean Green“ mit Kräuter-Frischkäse, Pinienkernen, Spinat und Mais, die „Happy Pappy“ mit Tomatensauce, Hähnchen, Ananas, geschmorten Zwiebeln und Käse, die „Come on Bert“ mit Preiselbeeren, Birnen, Walnüssen und Camembert sowie die „What the Duck?!“ mit geschreddertem Rotkohl, gezupfter Kampf-Ente mit einem Schuss Bratensauce und zerrissenen Semmelknödeln sowie die „Mac’n’Cheese“ mit Makkaroni, Käsesauce und Käse.

Doch das ist noch nicht alles, es gibt auch eine kleine Auswahl an Beilagen: die „Your Fucking Fries“ mit Pommes, Knoblauchöl, hausgemachtem Pesto und Käse-Mix, die „Chili Cheese Fries“ mit Pommes, Chili, Käsesauce und Käse-Mix . Insagesamt also eine riesige Auswahl an exotischen Pizzen. Doch erstmal hieß es warten, bis ein Liefertermin auf Instagram bekannt gegeben wurde. Anhand eines Danke-Posts war das Pop-Up anscheinend bei ihrem ersten Liefertermin schon mit vielen Bestellungen ausgelastet. Das Foto dieses Posts zeigte die drei Männer, die hinter „Your Fucking Pizza“ stecken: Felix, Bene und Harmen. Sie stellten sich mit einem Post vor, bei dem sie auch ihr Logo als T-Shirt anhatten, welches unter den Liebhaber*innen ihrer Pizzen schon sehr nachgefragt ist.

Mac n Cheese Pizza

Nudeln, Käse und Tomatensauce: Die „Mac’n’Cheese“ gefällt Pasta- und Pizza-Liebhaber*innen

Schließlich wurden neue Liefertermine des Pop-Ups auf Instagram bekanntgegeben: der 18., 19. und 20. Dezember standen zur Auswahl. Von 17 bis 22 Uhr konnte man sich seine Wunschpizza entweder abholen oder in folgende Gebiete liefern lassen: Herrenhausen, Linden, Limmer, List, Mitte, Zoo, Südstadt, Nordstadt und Vahrenwald. Unsere Wahl fiel auf die „Mac´n´Cheese“, die „Biotonne“, die „Pure Naked“, die „Köstlich Schmöchtlich“ (leider ist die nicht mehr auf Instagram zu finden, taucht aber vielleicht wieder auf der Speisekarte auf), die „Bad Breakfast“ sowie die „Chili Cheese Fries“ und die „Your Fucking Fries“. Wir wählten die Möglichkeit, die Pizzen selber abzuholen. Also schrieb ich den Account auf Instagram mit meiner Pizzen-Wahl und der Abhol-Uhrzeit an und erhielt schnell eine freundliche Rückmeldung, dass meine Bestellung notiert wird. Dies tat ich schon vor dem Wochenende, doch wenn man spontan sein wollte, war es auch kein Problem, erst am Wochenende zu bestellen.

Aus der Region Hannover fuhren wir zu einer der Liefer-Adressen in Herrenhausen, die Abholzeit hatten wir auf 21 Uhr festgelegt. Es war sehr dunkel, deswegen mussten wir uns kurz umschauen, doch dann sahen wir zwei junge Männer, die uns ansprachen, ob wir wegen der Pizzen hier wären. Wir bezahlten und sie gaben uns die Pizzen. Nachdem wir zu Hause ankamen, begutachteten wir erstmal die Kartons. Sie waren liebevoll gestaltet. In jeder linken Ecke oben klebte ein Meme (ein lustiges Foto mit Text), dass immer etwas mit Pizza zu tun hatte und uns zum Schmunzeln brachte. Rechts oben in der Ecke war das Logo gestempelt. Unten stand „Guten Appetit mit deiner (Pizzaname) wünscht (Name des Pizzabäckers)“. Das man weiß, welche Person diese Pizza zubereitet hat, fand ich sehr gut, da es meiner Pizza etwas Persönliches verleiht. Passend zur Weihnachtszeit hatten wir noch ein paar kleine Tüten bekommen, die mit gebrannten Mandeln gefüllt waren, über die wir uns sehr gefreut haben. Wir klappten die Kartons auf und staunten, da alle Pizzen wirklich eindrucksvoll aussahen. Sie waren nicht geschnitten, jedoch hatten wir das auch nicht angegeben. Also schnitten wir sie mit unserem hauseigenen Pizza-Schneider.

Pure Naked Pizza

Ein Klassiker: Die „Pure Naked“, sonst auch als Margherita bekannt

Die „Mac’n’Cheese“-Pizza war ein purer Genuss. Wer es schön käsig mag, liegt mit ihr richtig. Aufgrund der Makkaroni war sie angenehm weich und die Tomatensauce passte auch dazu. Außerdem war sie sehr sättigend, sodass ich sie nicht alleine geschafft habe. Die „Biotonne“-Pizza begeisterte durch ihre frischen Zutaten, die sehr gut zusammen passten und im Geschmack so gar nicht nach Tonne schmeckten, und die „Bad Breakfast“-Pizza war ebenfalls gut, da der Speck schön knusprig war und die Spiegeleier gut gebraten, deswegen spielte das gut zusammen. Auch die „Köstlich Schmöchtlich“-Pizza hatte eine super Kombination aus Curry-Hähnchen, Erbsen und geschmorten Zwiebeln, die gleichzeitig lecker und interessant war. Die „Pure Naked“-Pizza war an einer Stelle angebrannt, weswegen wir nicht alles essen konnten. Ihr Geschmack war so, wie man sich eine Margherita wünscht. Besonders die Beilagen haben uns gut gefallen. Die „Your Fucking Fries“ fanden wir gut kombiniert, die Pommes wirkten selbergemacht, das Pesto war lecker und alles war gut gewürzt. Bei den „Chili Cheese Fries“ fehlte es uns auch an nichts, die angenehme Schärfe war gut. Den Rand haben wir bei keiner Pizza gegessen, dazu fanden wir ihn zu hart.

Die Preise für die Pizzen fand ich insgesamt ok, sie waren normal groß, ich würde nur gerne den Rand mitessen können. Auch die Pommes waren im Preis gerechtfertigt, da alles selbstgemacht wurde. Der nächste Termin, um zu bestellen, wurde vor wenigen Tagen bekannt gegeben: Der 29., 30. und 31. Januar. Ich bin gespannt, ob das Pop-Up sich langfristig in Hannover niederlassen wird oder ob es uns wieder verlassen wird. An die besten Pizzen Hannovers kommen sie auf jeden Fall heran.

Mein Tipp: Probiert eine verrückte Pizza-Sorte. Auch bei den Pommes kann man nichts falsch machen.

Mein Fazit: Tolles Konzept mit außergewöhnlichen Pizzen, die die Geschmacksnerven stimulieren, aber auch die Klassiker nicht außer acht lassen. Liebevolle Gestaltung der Pizza-Kartons und freundliche Kommunikation.

Your Fucking Pizza
Löwa Event GmbH
An der Graft 3
30167 Hannover

www.yourfuckingpizza.de

Your Fucking Pizza @ Instagram

(Fotos: Your Fucking Pizza/Pressefoto, Cosma Jo Gagelmann, Sebastian Jeschke)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Lokalitäten

Kommentiere diesen Artikel