- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Von windigen Wettläufen und Bananen auf der Zielgeraden

Fünf Spiele, mit denen man auf der guten, alten Wii ins neue Jahr starten kann

Wii in Weiß

Im Lockdown ist Zeit dafür, die alte Spielekonsole hervorzuholen und mal wieder ordentlich zu zocken: die weiße Wii mit zwei Fernbedienungen

Die Wii erschien im Jahr 2006 als Nachfolger der Nintendo Gamecube. Der Name sollte an das englische „we“, auf deutsch „wir“ erinnern. Die Wii verkaufte sich weltweit über 100 Millionen Mal, trotzdem wurde ihre Produktion im Jahr 2013 eingestellt. Ihre Fernbedienungen revolutionierten die Spielweise, da die Bewegungen der Spieler*innen durch das Bewegen der Fernbedienungen direkt ins Spiel übertragen wurden. Man drückt nicht nur Knöpfe, sondern wurde aktiv ins Spiel einbezogen, durch die Bewegungssensoren und die Vibrationen. Die sogenannten Nunchuks sind ein weiteres Zubehör, die an die Fernbedienung angeschlossen werden können. Auch das Wii Balance Board, welches man für die Spiele Wii Fit und Wii Fit Plus braucht, ist einzigartig, da es aus vier Sensorleisten und einer Waage besteht. Beim Spielspaß  helfen auch die Miis, die Spielfiguren, die man mach seinem Ebenbild gestalten kann und die in den meisten Wii-Spielen benutzt werden können. Der Name Mii soll logischerweise an das englische „me“ erinnern, auf deutsch „ich“. Die Musik der Wii aus dem Home-Menü oder einigen bekannten Spielen ist weltweit bekannt und einzigartig. Hier empfehlen wir Euch fünf Spiele, die für abwechslungsreiche Stunden im neuen Jahr sorgen:

Wii Party

„Wii Party“

Das perfekte Spiel für eine Party. Es gibt fünf Gesellschaftsspiele, die etwa 15 bis 60 Minuten dauern: „Die Insel der Abenteuer“, „Weltreise“, „Zweimal drei“, „Münzrad“ und „Bingo“. Sie alle machen sehr viel Spaß, da sie abwechslungsreich und auch überraschend sind. Die Teamspiele „Wellenlänge“, „Farb-Kuppler“ und „Schlagseite“ bringen uns näher zusammen. Außerdem gibt es die Zimmerspiele, in denen man beispielsweise die Wii-Fernbedienung als Bombe herumreicht, sie im echten Spielraum suchen muss oder sich mit seinen Kumpels einem Quiz unterzieht, welches zeigt, wie gut man sich untereinander kennt. Es gibt viele verschiedene Mini-Spiele, die auch in den großen Spielen vorkommen, man kann sie aber auch in verschiedenen Modi spielen: „Freies Spiel“, „Minispiel-Turnier“, „Solo-Herausforderung“, „Profi-Modus“ oder auch „Schnapp den Schummler“. Perfekt, um jedes Mini-Spiel meistern zu können und sich auch so in den größeren Spielen einen Vorteil zu verschaffen. Zudem gibt es für bestimme Spiele auch Rekorde, die man aufstellen kann. Wer mit dieser großen Auswahl überfordert ist, fragt Party Phil mit dem rosa Hut: Er fragt nach der Spieler*innen-Anzahl und nach der Länge des Spiels und sucht dann mehrere Vorschläge raus. Es gibt also viele verschiedene Möglichkeiten, dieses Party-Spiel auszukosten. Ein bis vier Spieler können teilnehmen.

Wii Sports Resort

„Wii Sports Resort“

Eine Art exotischer Nachfolger von „Wii Sports“. Man befindet sich auf einer Insel names Wuhu Island, und es gibt zwölf Spiele, die man alleine oder auch mit bis zu vier Personen spielen kann: Schwertkampf, Wakeboard, Frisbee, Bogenschießen, Basketball, Tischtennis, Golf, Bowling, Jetboot, Kanufahren, Radfahren und Luftsport. Diese Sportarten haben meist noch Unterpunkte, man kann sich also großzügig austoben. Besonders bei Luftsport kann man die Insel super per Flugzeug erkunden und Info-Ppunkte einsammeln, die einem mehr über Wuhu Island verraten. Durch die schöne Musik entsteht gar ein echtes Urlaubsfeeling. Für das Spiel braucht man die MotionPlus-Funktion für die Wii-Fernbedienung, die man als Extra an die Wii-Fernbedienung anstöpseln kann, in manchen ist sie auch schon integriert. So werden die sonst schon genauen Bewegungen noch besser in das Spiel interagiert.

Mario Kart Wii

„Mario Kart“

Der Klassiker auch auf der Wii: Durch die rutschigen Bananen, die einem kurz vor der Ziellinie noch den Sieg kosten, wurden schon viele Freundschaften auf die Probe gestellt. Man kann alleine oder bis zu viert fahren, sich per Nintendo WFC alleine oder zu zweit mit Spieler*innen aus aller Welt messen und sich im „Mario Kart“-Kanal nochmal seine Rennen anschauen. Außerdem hat man mit seinem Mii ein Profil-Menü, bei dem man sehen kann, wie viele „Mario Kart“-Kilometer man schon gefahren ist oder welche Strecke man am häuften fährt. Die Modi sind „Grand Prix“, „Zeitfahren“, „Versus-Rennen“ und „Wettkampf“. Der „Grand Prix“ ist das normale vierteilige Rennen, beim „Zeitfahren“ tritt man gegen seinen eigenen Geist an und beim „Versus-Rennen“ kann man alleine oder im Team gegeneinander fahren. Beim „Wettkampf“ muss man sich zwischen „Ballonbalgerei“ und „Münzenjäger“ entscheiden, bei dem es darum geht, entweder viele Ballons oder viele Münzen zu sammeln. Man spielt immer im Team und kann sich nur zwischen einem Kart und einem Bike entscheiden. Es gibt fünf Wii-Arenen und fünf Retro-Arenen. Beim „Grand Prix“ wählt man zwischen den Schwierigkeitsstufen 50ccm, 100ccm, 150ccm und Spiegel. Man kann aus vierundzwanzig verschiedenen Nintendo-Charakteren eine*n Fahrer*in auswählen oder man fährt einfach mit seinem Mii. Die Charaktere sind Gewichtsklassen zugeordnet, Mario beispielsweise ist Medium, Toad ist Leicht und Bowser ist Schwer. Für jede Figur gibt es sechs Karts und sechs Bikes zur Auswahl. Es gibt vier neue Grand Prix und vier, die verschiedenen Strecken aus den vorherigen „Mario Kart“-Spielen erhalten. Auch die Steuerung, ob Automatik oder manuell, lässt sich auswählen. Dann kann es auch schon losgehen! Diverse Items helfen einem, neu sind der Riesenpilz, der einen riesig macht, so dass man die anderen überfahren kann, der POW-Block, der bei jedem eine Explosion auslöst und die Gewitterwolke, die solange blitzt, bis der Fahrer schrumpft und so nur langsam fahren kann. Durch das coole Lenkrad, in das die Wii-Fernbedienung eingelegt ist, fühlt man sich wie auf einer echten Rennstrecke.

Wii SimAnimals

„SimAnimals“

In diesem Spiel der „Sims“-Reihe kann man sich in einem Wald um verschiedene Tiere kümmern. Super, um mal abzuschalten und sich sein eigenes Reich zu gestalten. Man startet in einem Gebiet, schaltet verschieden Tiere frei und freundet sich mit ihnen an. Dann ziehen sie hoffentlich in das Gebiet und gründen eine Familie. Es gibt viele verschiedene Gebiete, die man nach und nach freischalten kann, genauso wie Tierarten. Man muss dann natürlich auch darauf achten, dass alle Tierarten sich in dem Gebiet vertragen. Eine weiße Hand repräsentiert den Spieler. Man hat einen Rucksack, in dem man sogar befreundete Tiere transportieren kann, und eine Karte dabei. Außerdem hat man ein Lexikon, in dem alle Tierarten, Pflanzen und auch Medaillen der eigenen Erfolge verzeichnet sind. Auch hier können bis zu vier Spieler*innen gleichzeitig spielen. Perfekt, um den Wald von zu Hause aus besser kennenzulernen.

Wii Play Motion

„Wii Play Motion“

Das Spiel ist der Nachfolger und die verbesserte Version von Wii Play. Es gibt zwölf Spiele, die man mit bis zu vier Personen spielen kann. Das sind „Eiscreme Extrem“, „Auf die Rübe!“, „Steine-Flitschen“, „Mii Posenspiel Plus“, „Meisterschütze“, „Flummiland“, „Flippige Wippe“, „Gruselvilla“, „Windiger Wettlauf“, „Schatzsuche“, „Luftiges Treiben“ und „Raumstation“. Jedes dieser Spiele ist ein bisschen lustig und verrückt angelegt. Man kann mit seinen Freund*innen Rekorde aufstellen und immer wieder versuchen, sich zu übertreffen. Man kann allerdings nur mit einer Wii-Fernbedienung spielen, in der die MotionPlus-Funktion integriert ist oder als Zusatz angestöpselt ist, da die Bewegungen so haargenau ins Spiel übertragen werden.

Dienstag, 5. Januar 2021:
„Fünf Spiele, mit denen man auf der guten, alten Wii ins neue Jahr starten kann“, auf der Wii zu spielen, Spieldauer nach Lust und Laune, noch erhältlich auf Ebay

(Foto 1: Cosma Jo Gagelmann, Fotos 2-6: Spiele-Cover)

[1]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [2]!