Susanne Viktoria Haupt
16. Januar 2021

Ein buntes Treiben

Immer frisch, lokal und stets gesellig: Ein Besuch auf dem Wochenmarkt lohnt sich aus vielen Gründen

So frisch wie auf dem Markt wird es selten in der Einkaufstasche. Und das ist nur eines der Vorteile des Wochenmarktes

Es ist Samstagmorgen und eigentlich, ja eigentlich könnte man im besten Falle bis mittags im Bett liegen bleiben. Im Bett frühstücken, noch ein paar Seiten lesen, das Wochenende extra langsam beginnen. Samstage sind mir die liebsten Tage. Nun gut, ich arbeite auch nicht im Einzelhandel. Dennoch pelle ich mich jeden Samstag zeitig aus dem Bett und werfe mich in die Kleidung. Warum? Weil mich der Wochenmarkt lockt. Egal wie kalt, egal wie verregnet es ist, ein Besuch auf meinem naheliegenden Wochenmarkt ist jeden Samstag Pflicht. Schon alleine deswegen, weil ich sonst weder meine Wochenration Äpfel, noch Kartoffeln so bequem kaufen könnte. Nämlich ohne vollen Supermarkt mit piependen Kassenschlangen und flackerndem Licht. Und natürlich ganz lokal, aber das muss an dieser Stelle sicherlich nicht noch erwähnt werden.

Wochenmärkte bedeuten Zeit. Wer hier einkauft, der geht nicht „mal eben noch schnell“ auf den Markt, sondern entscheidet sich bewusst für einen kleinen Bummel. Denn genau dazu lädt der Wochenmarkt ein. Die Waren werden gut sortiert und übersichtlich präsentiert, das Personal vom Fach ist stets direkt ansprechbar und kann einem direkt verraten, ob dieses oder jenes Gemüse lokal angebaut wurde und ob es kommende Woche wieder Feldsalat gibt. Neue Apfelsorten können probiert werden und beim Aussuchen der Paprika kann man sich tatsächlich ohne Hektik noch richtig Zeit lassen. Wochenmärkte sind Entschleunigung pur, wenn man es zulässt. Aber gerade der soziale Faktor des Markts spielt in diesen Tagen eine noch größere Rolle. Denn ja, hier kommen wir deutlich einfacher mit den Verkäufer*innen ins Gespräch. Hier können wir noch Fragen zu Lebensmitteln stellen, die wir uns im herkömmlichen Supermarkt meist verkneifen. Auch mit anderen einkaufenden Menschen kommt man gerade in Zeiten der Pandemie auf dem Markt viel eher ins Gespräch. Zwar wird auch hier brav die Maske getragen, aber die frische Luft macht irgendwie lockerer und das in der Schlangestehen nervt einfach nicht.

Wochenmärkte sind eine Chance, auch wenn das Sortiment derzeit reduziert wurde. Genau wie im stationären Einzelhandel wurden auch hier „nicht notwendige Güter“ verbannt. Also keine frischen Blumen vom Markt, keine Seifen aus eigener Herstellung. Dafür gibt es vielerorts beispielsweise duftende Waffelstände oder kleine Küchlein auf die Hand. Ja, der Markt ist nicht nur zum Einkaufen da, sondern auch zum Schlemmen. Genießen wir also gerade jetzt, aber auch in Zukunft, noch häufiger die zahlreichen Vorteile der kunterbunten Wochenmärkte. Und hey, es ist heute sogar Samstag, also wie wäre es mit einem kleinen Besuch?

Samstag, 16. Januar 2021:
Ein Besuch auf dem Wochenmarkt, Eintritt frei

weiterlesen:
Eine Liste mit allen Wochenmärkten in Hannover, ihren Terminen und Öffnungszeiten

(Foto: Susanne Viktoria Haupt)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Lokalitäten, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel