Susanne Viktoria Haupt
18. Februar 2021

Unabhängig gut

Die Leipziger Buchmesse abgesagt und die Buchhandlungen immer noch geschlossen: Kein Grund, den Kopf in den Schnee zu stecken. langeleine.de präsentiert drei unabhängige Verlage, die einen Blick wert sind

Nur einer unserer Lieblingstitel von einem unabhängigen Buchverlag: „Psychogeographie“ herausgegeben von Anneke Lubkowitz, erschienen im Verlag Matthes & Seitz Berlin

Ich weiß, dass es weiterhin ein Luxusproblem ist, aber ja, an manchen Tagen gehe ich an Buchhandlungen vorbei und streichle sehnsuchtsvoll über die Fensterscheiben. Entschuldigt also für die zahlreichen Fingerabdrücke an Euren Fenstern, liebe Buchhändler*innen. Ich bin auch nur ein Mensch, der sich danach sehnt, mal wieder so ein bis zwei Stunden in den Regalen zu stöbern. Nun traf die Literatur-Szene ein weiterer herber Schlag: Die Leipziger Buchmesse 2021 wurde abgesagt. Das ist einerseits verständlich, auf der anderen Seite darf man dennoch traurig sein. Während andere ein Jahr lang ihr Geld für eine Shopping-Tour ins Designer Outlet Wolfsburg sparen, sparen andere für Besuche in Buchhandlungen und auf Buchmessen. Die eben zurzeit geschlossen sind. Damit sich alle Interessierten aber dennoch zumindest virtuell ein wenig umschauen können, stellen wir hier heute drei Verlage abseits des Mainstreams vor. Unabhängig, aber dennoch vielseitig. Und nicht vergessen: Sollte Euch bei weiteren Stöber-Stunden in den Verlagsprogrammen ein Buch gefallen, dann nutzt den stationären Buchhandel. Der ist mindestens so schnell wie der Internet-Riese, und Ihr tut der lokalen Wirtschaft einen großen Gefallen. Zudem weiß ich als ausgewiesene Buchflüsterin, dass Bücher aus dem lokalen Buchhandel deutlich glücklicher sind.

Bücher aus dem „Niemandsland zwischen Wissenschaft und Kunst“

Den Auftakt macht der Berliner Verlag Matthes & Seitz. Das liegt einerseits natürlich an dem duften Verlagsprogramm, aber auch daran, dass genau hier Carolin Wiedmemanns „Zart und frei“ erschienen ist, das Kollegin Anny Bader gestern so schön beworben hat. Der 1977 in München gegründete Verlag, der 2004 nach Berlin verlegt wurde, betitelt sich selbst und sein Programm als „Niemandsland zwischen Wissenschaft und Kunst“. Das lieben wir, denn hier finden wir nicht nur die grandiosen Essays von Marc Augé, sondern beispielsweise auch beispielsweise die fabelhafte Naturkunden-Reihe. Mit rund 100 Neuerscheinungen im Jahr und zahlreichen Auszeichnungen ist Matthes & Seitz allemal eine feste und wichtige Größe in der Welt unabhängiger Verlage. Ja, hier liegen Wissenschaft und Kunst nahe beieinander und anders wollen wir es in diesem Falle auch gar nicht haben!

Mit der Wildcard in den Mittelpunkt

2019 wagten fünf Münchner Studentinnen der Buchwissenschaft den großen Schritt und gründeten ihren eigenen Verlag. &Töchter war geboren. Ihr Ziel war und ist es, eine lebendige (Buch-)Kultur zu schaffen und das Medium Buch so nahbar und vielfältig wie nur möglich zu vermitteln. Dabei wird vor allem auf unkonventionelle Lesungen gesetzt, die pre-pandemic sehr gut ankamen. 2020 dann bekamen &Töchter eine Wildcard für die Frankfurter Buchmesse zugesprochen und erhielten damit einen der begehrten Standplätze im literarischen Epizentrum Deutschlands. Zwar wurde durch die Pandemie alles ins Netz verlegt, aber das entmutigte die fünf Frauen keineswegs. Im September 2020 konnten &Töchter mit „Glashauseffekt“ von Alexander Sperling ihre erste Veröffentlichung feiern. Jetzt im Frühling folgen mit „About Shame“ von Laura Späth und „Great Green Thinking“ von Jennifer Hauwehde und Milena Zwerenz ihre nächsten beiden Hits. Besonders lobenswert hier: &Töchter setzen auf Nachhaltigkeit. Das lieben wir auch!

Unabhängig im hohen Norden

Mitten im Herzen Hamburgs ist bereits seit 1999 der unabhängige mairisch Verlag beheimatet. Mairisch steht eigentlich hessisch für „Unkraut“, aber in diesem Falle wollen wir diesen ganz sicher nicht entfernen. Neben einem starken Sachbuch-Zweig beschert uns der mairisch Verlag auch immer wieder Sternstunden in der Kinderliteratur. Ganz vorne mit dabei: Multitalent Finn-Ole Heinrich mit seinen unkonventionellen Geschichten für die Kleinen. Aber auch sonst findet man hier etliche Schätze, wie zum Beispiel Marc Degens „Toronto – Aufzeichnungen aus Kanada“ oder auch „Kaiseki – Die Weisheit der japanischen Küche“ von Malte Härtig. Mit rund 200 Literaturveranstaltungen pro Jahr ist der mairisch Verlag auch in der Literaturvermittlung überdurchschnittlich aktiv. Besonders am Programm ist die Vielfalt an Hörspielen und auch das Kinderbuch-Abo. So müssen sich frischgebackene Erziehungsberechtigte weniger Gedanken über literarischen Nachschub als um ihren Nachwuchs machen. Finden wir richtig gut!

Ihr habt Lust auf noch mehr unabhängige Verlage? Kein Problem! Schaut beispielsweise einfach mal auf indiebook.de oder auch auf indiependent-verlage.com. Das soll nicht heißen, dass die Großen keine gute Literatur mehr im Anschlag hätten, aber ja, die Kleinen werden einfach gerne übersehen und sind gerade in den meisten Buchhandlungen noch deutlich unterrepräsentiert. Auf diese Weise könnt Ihr Eure Stöber-Sehnsucht in Buchhandlungen online ein kleines bisschen befriedigen.

Mittwoch, 18. Februar 2021:
Ein Streifzug durch die Welt der unabhängigen Literaturverlage, Beginn jederzeit möglich, Eintritt frei

Unsere Empfehlungen:
www.matthes-seitz-berlin.de
und-toechter.de
www.mairisch.de

(Foto: Susanne Viktoria Haupt)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Literatur, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel