- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Die Wunder der Langeweile

Der Jugendclub Playstation 3 des Schauspielhauses Hannover präsentiert heute auf der Digitalen Bühne mit „Alice im W-Lan“ seinen Beitrag gegen die Pandemie-Langeweile

Die 14 Darsteller*innen des Jugendclubs Playstation 3 erkunden in der Performance „Alice im W-Land“ ihren ganz eigenen Kaninchenbau

Zu meinen persönlichen Qualitäten gehört völlig belangloses Wissen über Literatur. Ganz gleich, ob Literaturgeschichte oder aber Literaturtheorie – ich könnte Euch problemlos in eine angenehme Tiefschlafphase katapultieren. Zum Beispiel könnte ich Euch etwas über Fantasy-Literatur respektive fantastische Literatur erzählen. In den Anfangszeiten der Fantasy-Literatur erschien es nämlich undenkbar, dass fremde Welten „einfach so“ entstehen. Man benötigte also einen Legitimationsgrund. Häufig handelte es sich also bei diesen fremden Welten um Traumwelten. Ein sehr populäres Beispiel ist dabei Lewis Carroll mit seinem Klassiker „Alice im Wunderland“. Alice schläft ein und auf einmal ist sie bereits einem weißen Kaninchen auf den Fersen. Allerdings schläft sie nicht grundlos ein, sondern aus purer Langeweile. Und da sind wir ganz im zeitgenössischen Bereich. Wer in Zeiten der Pandemie – medizinisches Personal oder Pflegekräfte mal ausgenommen – noch nicht einmal Langeweile verspürt hat, dem schenke ich einen Sondervortrag über Theorie-Theorie!

Ja, die Langeweile ist in Zeiten von Lockdown und Reisebeschränkungen ein Dauerbrenner geworden. Gerne und oft flüchten sich viele deswegen in die virtuelle Welt. Ganz gleich ob dauerhafter Netflix-Konsum, Games oder die Sozialen Medien als letzte Instanz der zwischenmenschlichen Beziehungen – unser Leben ist so online wie nie zuvor. Und genau hier setzt die Performance „Alice im W-Land“ des Jugendclubs Playstation 3 vom Schauspielhaus Hannover an. Die 14 Darsteller*innen teilen nämlich das Leid der Langenweile mit Alice und wollen ausbrechen. Raus aus ihren Zimmern, raus aus ihren Häusern und hinein in die wundersame Welt des W-Lan. Ganz richtig. Nicht in die echte Welt, denn das wäre keineswegs im Sinne des weißen Kaninchens. Alle Darsteller*innen lassen sich fallen, hinein in den berühmten Kaninchenbau, und schauen, was schlussendlich in diesem wundersamen W-Land tatsächlich auf sie zukommt. Mit dabei sind Emma Bieniek, Berit Bockhorst, Alice Didenko, Julius Jonas Jung, Ýr Langhorst, Ben Matz, Pauline Metz, Azza Mellouli, Jasmin Mengsteab, Johan Ludwig Ruschepaul, Emma Struckman, Fanny Thielicke, Polly Wildung und Frida Lou Wrona. Zu sehen ist die Performance heute ab 19.30 Uhr nach vorheriger Anmeldung im kostenfreien Zoom-Stream des Schauspielhauses [1]. Also nieder mit der Langenweile, nieder mit Netflix und Instagram und hinein ins W-Land der Playstation 3!

Montag, 12. April 2021:
„Alice im W-Land“, Digitale Bühne des Schauspielhauses Hannover, Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt frei, Online-Veranstaltung auf Zoom [1], Anmeldung erforderlich

(Foto: Pressefoto/Schauspielhaus/Rabea Schubert)

[2]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [3]!