Jörg Smotlacha
5. Juli 2021

Lebensfreude pur!

Heute startet im Pavillon das 22. inklusive Theater-Festival Klatschmohn

Das Klatschmohn-Festival-2021, Postermotiv

In diesem Jahr wird das Klatschmohn-Festival digital ausgetragen

„Was wir haben und was wir vermissen“, so lautet das Motto des diesjährigen Klatschmohn-Festivals. Dabei wird die 22. Ausgabe des inklusiven Theater-Spektakels digital ausgetragen, denn ganz vorbei ist die Corona-Pandemie ja noch nicht. Und wer einmal die Lebensfreude und die unmittelbare Begeisterung erlebt hat, die alle Beteiligten bei Klatschmohn ausstrahlen, der ahnt: Mit Abstand geht das nicht. Digital aber schon.

Und so streamt das Kulturzentrum Pavillon heute, morgen und übermorgen insgesamt 21 Theater-, Tanz- und Musik-Gruppen aus Förderschulen, Inklusionsklassen, heilpädagogischen Fördereinrichtungen und auch freie inklusive Gruppen, die ihre Stücke mit kurzen Filmbeiträgen und anschließenden Interviews präsentieren.

Wichtig ist, dass nicht nur fertige Stücke zu sehen sein werden, sondern explizit auch der Probenprozess und diverse Formate zum Mitmachen. Los geht’s deshalb schon um 10 Uhr vormittags. Abends wird dann über inklusive Kulturprojekte informiert und es gibt Gespräche mit interessanten Interview-Partner*innen live aus dem Studio.

Montag, 5. Juli (bis Mittwoch, 7. Juli) 2021:
Projekttheater Klatschmohn, Das inklusive Theaterfestival in Hannover, Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover, Übertragung als „Live-Stream, Beginn: 10 Uhr, Eintritt frei

(Foto: Pressefoto/Kulturzentrum Pavillon)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Bühne, Politik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel