- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Spurensuche

Der Pavillon zeigt das Theaterstück „Mit den Augen eines zwölfjährigen Mädchens“ nach dem gleichnamigen Tagebuch von Janina Hescheles

"Mit den Augen eines zwölfjährigen Mädchens", Pressefoto

Hat den Holocaust überlebt: Janina Hescheles. Szenenfoto aus „Mit den Augen eines zwölfjährigen Mädchens“

Janina Hescheles war zwölf Jahre alt, als die Deutschen Polen besetzt haben. Sie wurde ins Arbeitslager Lemberg-Janowska verschleppt und verlor ihre Eltern. Kurz vor Kreigesende wurde sie von einer Widerstandsorganisation befreit. Im Versteck in Krakau schrieb sie ein Tagebuch über diese Zeit, weswegen sie von der Nachkriegsgeneration oft mit Anne Frank verglichen wurde.

Im Theaterstück „Mit den Augen eines zwölfjährigen Mädchens“ spielen Josephine Ashitey, Liby Mechler, Emely Neumann, Mehlika Odabasi, Elisa Sengebusch und Sanja Zinn die Rolle der Janina Hescheles und setzen sich intensiv mit ihrer Biografie auseinander. Hescheles selber ist inzwischen 89 Jahre alt und lebt in Israel: „Ich habe überlebt, um euch davon zu erzählen.“ „Mit den Augen eines zwölfjährigen Mädchens“ wird heute im Kulturzentrum Pavillon aufgeführt.

Samstag, 10. Juli 2021:
„Mit den Augen eines zwölfjährigen Mädchens“, Theaterstück, Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover, Beginn: 17 Uhr, Eintritt: 8 Euro

(Foto: Pressefoto/Kulturzentrum Pavillon)

[1]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [2]!