Jörg Smotlacha
11. Juli 2021

Frische Luft für Hannovers Slammer*innen

Poetry Slam: Auf der Biergarten-Bühne von Hannover Acht&Siebzig werden heute „wilde Worte“ gewechselt

Henrik Szanto

Neues Gesicht auf Hannovers Bühnen: Henrik Szanto

Nachdem bereits im letzten Jahr eine Vielzahl von Open Air-Poetry Slams darüber hinweg getröstet haben, dass es soviel Veranstaltungsausfälle gab, zeigt sich auch die Freiluftsaison 2021 als echter Neustart-Jungbrunnen für die leidgeprüfte Litarturszene, die von Januar bis Mai praktisch gar keine Veranstaltungen machen durfte – von einigen Streaming-Angeboten abgesehen.

Nun startet eine ganze Reihe von Open Air-Angeboten, auf deren Bühnen auch die Slammer*innen ein Zuhause finden. Los geht es heute im Biergarten von Hannover Acht&Siebzig, veranstaltet von Living Concerts, es folgt bereits am nächsten Freitag ein Kopfhörer-Slam vor dem Wilhelm-Busch-Museum, ein fulminantes Best Of auf der KommRaus-Bühne in Ricklingen am 29. Juli und schließlich Ende August die „Slam in den Gärten“-Reihe. Beim Auftakt am Maschsee treten heute Antonia Jürgensmann und Tanja Schwarz gegen Dominik Bartels und Henrik Szanto an, letzterer ist erst zu Beginn des Jahre nach Hannover gezogen und nun ein neuer Dauergast auf den Bühnen der Landeshauptstadt.

Sonntag, 11. Juli 2021:
„Summer breeze und wilde Worte!“, Poetry Slam, Hannover Acht&Siebzig Biergarten, Ferdinand-Wilhelm-Fricke Weg 2, 30169 Hannover, Beginn: 18 Uhr, Eintritt: 15 Euro zzgl. VVK-Gebühren

(Foto: Pressefoto/“Macht Worte!“/TJ Photography)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Literatur, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel