Jörg Smotlacha
16. Juli 2021

Angst!

Das Tanztheaterstück „Who’s afraid of the big bad Wolf?“ stellt in der Eisfabrik relevante gesellschaftliche Fragen

"Who’s afraid of the big bad Wolf?", Pressefoto

Das schlimmste Virus erzeugen wir selber: „Who’s afraid of the big bad Wolf?“

Mit der Erzeugung von Angst lässt sich die Gesellschaft spalten, das erleben wir gerade. Seien es alternative Fakten, Verschwörungstheorien oder eine von wo auch immer kommende Propaganda: Die Menschen werden mit Meldungen bombadiert und mindestens verunsichert, wenn nicht verängstigt. Und Angst ist größer als das größte Virus, denn Angst ist selber ein Virus. Sollte das eine aufgeklärte Gesellschaft nicht wissen?

Das Tanzstück „Who’s afraid of the big bad Wolf?“, das die Eisfabrik heute in Kooperation mit dem LOT-Theater Braunschweig zeigt, thematisiert diese Fragen. Wie subjektiv ist unsere Wahrnehmung von Situationen, die sich als bedrohlich präsentieren? Sind wir in der Lage, objektiv unsere Ängste mit Fakten zu konfrontieren und Gefahren so zu relativieren? Können wir gesellschaftliche Werte und Moral vor unsere Angstgefühle stellen? Wo führt das alles hin?

Freitag, 16. Juli 2021:
„Who’s afraid of the big bad Wolf?“ Tanzstück von act:on und Tiago Manquinho, Commedia Futura, Eisfabrik, Seilerstr. 15 F, 30171 Hannover, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 17 Euro, ermäßigt: 10 Euro

  • weitere Aufführung:
  • Samstag, 17. Juli, 20 Uhr

(Foto: Pressefoto/Commedia Futura)

(Foto: Pressefoto/Eisfabrik Hannover/Tiago Manquinho)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Bühne, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel