Jörg Smotlacha
30. Juli 2021

Grinsende Autos und böse Dreiecke

Die Ausstellung „Formen, die ihr Wesen treiben“ spielt im Sprengel Museum mit den Augen der Betrachter*innen

Max Ernst: "Mon ami Pierrot"

Max Ernst: „Mon ami Pierrot“, 1974, Gips

Manchmal sehen wir Gestalten und Wesen, wo eigentlich keine sind, beispielsweise in Pfützen oder Wolken. Manchmal reicht ein Auge, ein Mund oder eine Nase und schon sehen wir einen Hund vor uns. Tatsächlich steckt eine Fehldeutung des Gehirns dahinter, die Pareidolie genannt wird. Und so sehen wir grinsende Autos oder das Mondgesicht. Doch natürlich hat sich auch die Kunst immer wieder mit seltsamen Wesen beschäftigt. Und die Werbung spielt ebenso damit wie die Spielzeugindustrie, wenn man etwa an das Tamagotchi oder PacMan denkt.

Die Ausstellung „Formen, die ihr Wesen treiben“ zeigt im Sprengel Museum Hannover nun Kunstwerke, in denen Abstraktes lebendig erscheint. Zu sehen sind so böse Dreiecke, hüpfende Linien und schreckliche Wirbel. Und zwar in Form von Gemälden, Skulpturen, Grafiken und Animationen von den 1920er-Jahren bis heute. Vier Räume hat diese Sonderausstellung und sie spielt mit den Augen der Betrachter*innen: Durch den Wechsel zwischen scheinbar lebendigen Dingen und offensichtlich nicht lebendigen Arbeiten werden die Mittel der Kunst für einen kurzen Moment transparent. Zu sehen sind unter anderem Werke von Hans Arp, Max Ernst, Grethe Jürgens, Wassily Kandinsky, Norman McLaren, Arnold Leissler, Hannes Malte Mahler, Joan Miró, Germaine Richier, Walter Ruttmann, Niki de Saint Phalle und Kurt Schwitters.

Freitag, 30. Juli 2021:
„Formen die ihr Wesen treiben“, Ausstellung, Sprengel Museum Hannover, Kurt-Schwitters-Platz 1, 30169 Hannover, Eintritt: 7 Euro, ermäßigt: 4 Euro, geöffnet: 10 bis 18 Uhr

  • Die Ausstellung ist noch bis zum 3. Oktober zu sehen
  • Öffnungszeiten: Di 10 bis 20 Uhr, Mi bis So 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

(Foto: Pressefoto/Herling/Herling/Werner, Sprengel Museum Hannover/© VG Bild-Kunst, Bonn 2021)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Kunst, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel