Jörg Smotlacha
4. September 2021

Der pure Tanz

Im Rahmen des Festivals „Tanztheater International“ zeigt das Schauspielhaus Hannover heute das Stück „Made Of Space“

"Made Of Space", Szenenfoto

Im Rausch der Bewegungen: „Made Of Space“, Szenenfoto

Bereits seit dem 1. September läuft in Hannover das renommierte Festival „Tanztheater International“, das es bereits seit 1985 gibt und das für die Branche zu den Highlights des internationalen Kalenders gehört.

Heute komplettieren im Schauspielhaus Hannover die Publikumslieblinge Guy Nader und Maria Campos nach „Time Takes The Time Time Takes“ und „Set of Sets“ mit „Made Of Space“ ihre Trilogie rund um Rhythmus, Zeit und Vergänglichkeit. Das Choreografinnen-Duo mit libanesisch-spanischen Wurzeln begeistert sein Publikum stets mit präzisen und dynamischen Darbietungen, bei denen artistische Einlagen nicht fehlen. Tänzerische Schrittkombinationen enden in Sprüngen, Würfen und Drehungen, die ein Loblied auf den puren Tanz dartstellen.

Bedeutsam für den Fluss der Bewegungen ist die spannende Live-Musik zweier Virtuosen an ihren Percussion-Instrumenten, Miguel Marín und Daniel Munarriz. Das etwa einstündige Tanzstück, das erst Anfang Juli in Barcelona uraufgeführt wurde, feiert heute in Hannover Deutsche Erstaufführung und ist morgen ein zweites Mal zu sehen.

Samstag, 4. September 2021:
„Made of Space“, Tanztheater International, Tanztheaterstück von Guy Nader und Maria Campos, Deutsche Erstaufführung, Schauspielhaus Hannover, Prinzenstraße 9, 30159 Hannover, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 14 bis 26 Euro, ermäßigt: 10 bis 22 Euro

  • weitere Aufführung:
  • Sonntag, 5. September, 20 Uhr

weitere Informationen und das komplette Festival-Programm:
Tanztheater International 2021

(Foto: Pressefoto/Tanztheater International/Alfred Mauve)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Bühne, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel