Jörg Smotlacha
6. September 2021

Das letzte Versprechen

Das Apollo-Kino zeigt François Ozons Film-Drama „Sommer 85“

"Sommer 85", Filmplakat

Flirrende Love-Story: „Sommer 85“ von François Ozon, Filmplakat

1985. Ein heißer Sommer in der Normandie. Alexis (Félix Lefebvre) ist mit seinen Eltern Feriengast in einem malerischen Küstendorf. Beim Segeln vor der Küste gerät der 16-Jährige plötzlich in Seenot, als ein stürmisches Unwetter aufzieht. Zum Glück rettet ihn der zwei Jahre ältere David (Benjamin Voisin). Die beiden freunden sich an und Alexis verliebt sich in David. Was er sich immer gewünscht hat, scheint wahr zu werden: Eine romantische Love-Story nimmt ihren Beginn. Doch dann wird das Liebesglück durch eine dramatische Wendung getrübt und Alexis muss ein letztes Versprechen einlösen…

Frankreichs Star-Regisseur François Ozon („Swimming Pool“, „Frantz“) wagte sich mit seinem neunzehnten Spielfilm an eine Neuverfilmung des Romans „Tanz auf meinem Grab“ von Aidan Chambers und inszenierte eine flirrende Romanze über die erste große Liebe zwischen zwei Teenagern im Sommer 1985. Eine Coming Of Age-Story, die leider in einem Drama endet und sehr sehenswert ist. „Sommer 85“ ist heute im Apollo-Kino zu sehen.

Montag, 6. September 2021:
„Sommer 85“, Film-Drama von François Ozon, F 2020, 101 min., Apollo-Kino, Limmerstraße 50, 30451 Hannover, Beginn: 22.30 Uhr, Eintritt: 8 Euro, ermäßigt: 7 Euro

(Foto: Filmplakat)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Film, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel