- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Vom Anfang und vom Ende

Heute startet das Literaturfest Niedersachsen mit einer stimmungsvollen Lesung über Abschied und Neubeginn

Rike Schmid und Hanns Zischler

Zum Auftakt des Literaturfestes in Hannover zu Gast: Rike Schmid und Hanns Zischler

„Im Ende steckt (m)ein neuer Anfang“ – dieses hoffnungsvolle Zitatsteht sinnbildlich für die Lesung, die am heutigen Abend das Literaturfest Niedersachsen startet. Der Autor und Schauspieler Hanns Zischler liest gemeinsam mit seiner Kollegin Rike Schmid Texte, die sich mit dem Auf die Welt kommen und sie wieder verlassen beschäftigen. Dabei geht es aber auch um die vielen unbewussten Momente des Alltags, in denen etwas Neues beginnt oder etwas ein Ende nimmt: zum Beispiel das Erwachen aus dem Schlaf, der Morgen, der Abend, das Gesundwerden nach einer Krankheit, ebenso wie der Tod und die Geburt. Unter anderem sind Texte von Jorge Luis Borges, Gertrud Kolmar, Emily Dickinson und Arthur Schnitzler sowie Albert Hofmann zu hören. Musikalisch begleitet wird das Duo von Augustin Gorisse auf der Oboe.

Das Literaturfest Niedersachsen gibt es seit 2006. In diesem Jahr werden vom 9. bis zum 26. September vor allem die ländlichen Regionen in Niedersachsen und Bremen mit rund 20 Veranstaltungen bereichert. Literaturfans erwartet ein buntgemischtes Programm mit Lesungen, Vorträgen, Diskussionsrunden und eigens für das Festival zusammengestellten Textcollagen.

Donnerstag, 9. September 2021:
„In the end is my beginning“, Auftakt zum Literaturfest Niedersachsen, VGH Versicherungen/Neubau, Schiffgraben 4, Eingang Warmbüchenkamp, 30159 Hannover, Beginn: 19 Uhr, Eintritt: ab 15 Euro

Achtung: Die Veranstaltung ist ausverkauft, aber im Live-Stream zu sehen!

weitere Informationen zum kompletten Programm des Literaturfestes Niedersachsen:
www.literaturfest-niedersachsen.de [1]

(Foto: Pressefoto/Literaturhaus Hannover/Antoine Jonquiere und Ulrich Weichert)

[2]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [3]!