Jörg Smotlacha
15. Oktober 2021

Fast schon Kult

Im Kulturzentrum Faust treffen heute Abend beim Jazz’n’Poetry wieder Slam-Poet*innen auf eine formidable Jazz-Band

Olivia Mruczynski

Heute zu Gast beim Jazz-Slam: Olivia Mruczynski

Er ist längst zur Tradition geworden in der Faust-Warenannahme: der hannoversche Jazz-Slam Jazz’n’Poetry. Alle drei Monate lädt Moderator Johannes Berger Slam-Poet*innen aus der ganzen Republik in die Landeshauptstadt, um sie ihre Texte zu den Klängen der hauseigenen Jazz-Band performen zu lassen. Der Rest läuft ab wie beim Poetry Slam auch: Das Publikum stimmt ab und am Ende gibt es eine Siegerin oder einen Sieger.

Längst genauso beliebt wie das Ursprungsformat „Macht Worte!“ ist der Jazz-Slam in Hannover schon beinahe Kult, und dies liegt nicht nur an der Spannung, die die improvisierten Stücke der fantastischen Jazz-Musiker*innen erzeugen, sondern auch am stets hervorragend ausgewählten Lineup. Heute sind Philipp Herold aus Berlin, Samuel Kramer aus Offenbach und Olivia Mruczynski aus Düsseldorf zu Gast.

Freitag, 15. Oktober 2021:
Jazz’n’Poetry, Der hannoversche Jazz-Slam, Kulturzentrum Faust, 60er-Jahre Halle, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 12 Euro

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Literatur, Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel