Jörg Smotlacha
1. November 2021

Keine Farben nirgendwo

Im Café Glocksee gibt es heute düsteren Post-Punk: Zu Gast sind Bleib Modern und M!R!M

Bleib Modern

Dunkel und grau: Bleib Modern

„Es klinge wie der Soundtrack zum traurigsten Film, den man sich vorstellen kann“, sagte Sänger Philipp Läufer 2017 über das Album „Antagonism“. Vier Jahre später hat die deutsche Post-Punk-Combo Bleib Modern ihr Nachfolge-Werk „Afraid To Leave“ veröffentlicht – und siehe da: Es ist noch düsterer und dunkler als sein Vorgänger.

Klar ist, wir bewegen uns hier zwischen Dunkelgrau und Schwarz. Zwischen Joy Division und Melancholie. Läufer hat eine Stimme wie aus dem Totenreich und die flirrenden Gitarren flankieren Songs, die Themen wie Tod, Zerissenheit und Einsamkeit behandlen.

M!R!M wiederum ist das Soloprojekt von Jack Milwaukee, einem italienischen Multi-Instrumentalisten mit Sitz in London. In Anlehnung an die Synth-Pop-Pioniere der 80er-Jahre wie New Order, The Wake, Tears For Fears hat Milwaukee seinen eigenen spezifischen Sound beständig weiterentwickelt. Heute Abend sind Bleib Modern und M!R!M in einem Doppel-Konzert im Café Glocksee zu sehen.

Montag, 1. November 2021:
Bleib Modern und M!R!M, Café Glocksee, Glockseestr. 35, 30169 Hannover, Einlass: 20 Uhr, Eintritt: 17 Euro, Corona: 2G

reinhören:
bleibmodern.bandcamp.com

(Foto: Pressefoto/Café Glocksee)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel